Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Krone» Speicher: Hotelier und Ex-Banker Konrad Hummler tritt kürzer – er will mindestens einen Tag pro Woche frei

Vor fünf Jahren hat der ehemalige Bankier Konrad Hummler das bekannte Gasthaus Krone gekauft und aufwendig renovieren lassen. Nun will er sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen.
Karin Erni
Konrad Hummler vor der damals noch unrenovierten «Krone» in Speicher. (Bild: Martina Basista)

Konrad Hummler vor der damals noch unrenovierten «Krone» in Speicher. (Bild: Martina Basista)

Bei dem im Jahr 2015 wiedereröffneten Gasthaus Krone in Speicher zeichnet sich ein Wechsel in der Leitung ab. Per 1. März gibt Verwaltungsratspräsident Konrad Hummler die Mitwirkung im operativen Geschäft ab. Er wird aber weiterhin dem Verwaltungsrat vorstehen.

An seine Stelle und in die betriebliche Gesamtverantwortung tritt Pascal Pieth. Der 35-Jährige ist gelernter Servicefachangestellter. Er war die letzten sieben Jahre bei der Firma Peter Schildknecht Gastronomie beschäftigt und führte unter anderem das Restaurant Lokal in der St. Galler Lokremise und war Opening Direktor beim Hotel Seeburg in Luzern. Zuvor hat er neun Jahre in «Netts Schützengarten» in St. Gallen gearbeitet. Pieth begann dort seine Karriere als Servicefachangestellter und wurde später zum Chef de Service und stellvertretenden Betriebsleiter befördert.

«Er ist ein Glücksfall», sagt Konrad Hummler über seinen neuen Geschäftsführer.

«Ich kenne ihn schon viele Jahre und hatte ihn schon länger für diese Position im Auge. Er ist ein Vollblutgastronom, hat viel Erfahrung und eine sehr gewinnende Art.»

Gut laufender Gastbetrieb

Als Grund für den Führungswechsel nennt Konrad Hummler sein Alter. «Ich werde bald 66 Jahre alt und möchte das eine oder andere Mandat abgeben, um mehr Zeit für meine Familie und meine fünf Enkel zu haben.» Seine publizistische Tätigkeit habe er bereits Ende letzten Jahres aufgegeben. Nun wolle er sich auch beim Tagesgeschäft der «Krone» aus der unternehmerischen Verantwortung nehmen. Seine diversen nationalen und internationalen Mandate beschäftigen ihn noch immer stark. Hummler:

«Mein Ziel ist es, wenigstens einen Tag in der Woche frei zu haben.»

Die heimelige und qualitativ hochstehende Lokalität habe sich einen festen Platz in der Ostschweizer Gastroszene erobert und laufe sehr gut, so Hummler. Die bisherige Leitungscrew der Krone Speicher, bestehend aus der Restaurantleiterin Désirée Lüchinger, der Hotelverantwortlichen Tamara Lanker und Küchenchef Joel Fässler, dürfe mit Stolz auf vier hervorragende Jahre des Aufbaus zurückblicken. Das Konzept mit der ehrlichen und guten Küche habe sich bewährt.

Das Hotel mit seinen hochwertig renovierten Zimmern verfüge über eine ausgezeichnete Auslastung und habe sehr gute Bewertungen auf den Internetportalen. Die Kronen-Remise werde als Tagungsort für Sitzungen und Seminare sehr geschätzt.

Verschiedene Neuerungen sind möglich

Das Gasthaus Krone müsse nicht unbedingt im genau gleichen Stil weiter betrieben werden. Der neue Geschäftsführer dürfe seine eigene Handschrift hineinbringen, sagt Konrad Hummler. «Er kann einen erfolgreichen Betrieb übernehmen und das eine oder andere nach seinem Gusto anpassen. Das ist ja gerade das Schöne an der Gastronomie, dass man neue und kreative Ideen verwirklichen kann.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.