Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Entschädigungen geregelt

TEUFEN.

TEUFEN. Der Gemeinderat hat gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei Teufen an seiner letzten Sitzung eine Vollzugsverordnung zum Entschädigungsreglement erlassen, welche im wesentlichen eine Abkehr von den Entschädigungen nach Stundenaufwand hin zu einer Pauschalentschädigung für Ressorts und Sitzungen beinhaltet. Mit den Pauschalentschädigungen kann der Gesamtaufwand vorab kalkuliert werden, und die Bezugsansprüche der einzelnen Gemeinderatsmitglieder sind transparent und unmissverständlich. Die Pauschalentschädigungen sollen periodisch überprüft und bei Bedarf angepasst werden. Nach den Bestimmungen der Gemeindeordnung Teufen stellt die Geschäftsprüfungskommission dem Gemeinderat Antrag über die Entschädigung der Behördenmitglieder und der nebenamtlichen Funktionäre. Im April hat der Gemeinderat das von der GPK beantragte Reglement, welches für sämtliche Gemeinderatsmitglieder eine gemeinsame Maximalentschädigung von 170 000 Franken vorsieht, genehmigt. Im Rahmen dieser Maximalentschädigung galt es nun, die Anspruchsberechtigungen mittels Vollzugsverordnung zu regeln. Mit dem Entschädigungsreglement und der Vollzugsverordnung ist der Gemeinderat überzeugt, die in jüngster Vergangenheit in dieser Angelegenheit ausgetragenen Debatten in gutem Sinne und im Einvernehmen mit der GPK abschliessen zu können. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.