ensemble flaucanto feiert 25 Jahre Bestehen

WATTWIL. Nach der Sommerpause startet der zweite Teil der Konzertreihe «20 Jahre Big Band Kanti Wattwil/25 Jahre <il mosaico>». Dies mit dem ensemble flaucanto der Kantonsschule Wattwil, das dieses Jahr auch ein 25-Jahr-Jubiläum feiert. Der Eintritt zu den beiden Konzerten kommenden und übernächsten Sonntag ist frei.

Drucken
Teilen
Das ensemble flaucanto mit Gründer Wilfried Stillhard tritt an den kommenden beiden Sonntagen auf. (Bild: pd)

Das ensemble flaucanto mit Gründer Wilfried Stillhard tritt an den kommenden beiden Sonntagen auf. (Bild: pd)

Im Frühjahr 1990 reiste das Flötenensemble der Kantonsschule Wattwil nach Ungarn. Seither tritt es unter dem Namen ensemble flaucanto auf und gestaltet jährlich im August eine Sommerserenade mit Werken vom Barock bis zur Moderne. Die Teilnahme an Wettbewerben und Reisen ins Ausland bereichern die Arbeit der jungen Flötisten und Flötistinnen zusätzlich.

Toggenburger in St. Gallen

Geleitet wird das Ensemble von seinem Gründer Wilfrid Stillhard. Er wohnt seit mehr als 20 Jahren in St. Gallen, ist aber im Toggenburg aufgewachsen. Dort absolvierte er auch die Schulen, bevor er in Winterthur Musik studierte. Wilfrid Stillhard unterrichtet an der Musikschule Toggenburg und an der Kanti Wattwil Querflöte und Bläserensembles und ist Leiter der Bläsergruppe des Jugendorchesters «il mosaico».

Sommerserenaden und Matinee

Die traditionellen Sommerserenaden finden dieses Jahr sowohl am kommenden Sonntag, den 16. August um 19.30 Uhr im Kapuzinerkloster Rapperswil als auch am Sonntag, den 23. August um 18.15 Uhr in der Eingangshalle der Kantonsschule Wattwil statt. Der Schwerpunkt dieser beiden Konzerte liegt bei Werken französischer Meister wie Gaubert, Fauré und Poulenc sowie Stücken der Wiener Klassik von Mozart und Haydn.

Am Sonntag, den 23. August um 11 Uhr findet zusätzlich eine Matinee mit dem hervorragenden jungen, russischen Flötisten Matvey Demin statt. Der erst 22-Jährige ist seit kurzem Soloflötist des Tonhalleorchesters Zürich. Er wird in dieser Matinee jene Stücke von Prokofjew, Duvernoy, Mozart und Schubert aufführen, welche er im September auch am berühmten ARD-Wettbewerb in München spielen wird. Der mehrfache Preisträger internationaler Wettbewerbe wird begleitet von der ukrainischen Pianistin Valeriya Myrosh. Dieser besondere Leckerbissen sei nicht nur allen Freunden der Querflöte besonders empfohlen, gibt es doch selten im Toggenburg die Gelegenheit, einen Flötisten von internationalem Niveau zu hören. Die Mitglieder des ensembles flaucanto und Wilfrid Stillhard laden zu den beiden Konzerten ganz herzlich ein. Der Eintritt ist frei. (pd)

Ensemble flaucanto am Sonntag, 16. August um 19.30 im Kloster Rapperswil und am Sonntag, 23. August um 18.15 an der Kantonsschule Wattwil. Matinee mit Matwey Demin am Sonntag, 23. August um 11 Uhr an der Kantonsschule.