Engagiertes Training

Skiclub Ulisbach und PlusSport

Flavia Cemin
Drucken
Teilen
Skifahrer Ueli Rotach. (Bilder: PD)

Skifahrer Ueli Rotach. (Bilder: PD)

Die Trainings von PlusSport, Stützpunkt Ost, finden jeweils am Samstag in Wildhaus statt. Hier trainieren Menschen mit einem Handicap. Das heisst, sie trainieren mit oder ohne Hilfsmittel. Zum Beispiel mit dem Monobob oder sie fahren nur mit einem Ski. Einer davon ist Ueli Rotach aus Wattwil. Er fährt für den Skiclub Ulisbach.

Diese Saison hat Ueli Rotach drei Rennen in Malbun, Lenzerheide und Sörenberg bestritten. Hier erreichte er den hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung. Der Höhepunkt der Saison war dann die Schweizer Meisterschaft in Veysonnaz. An der SM war Ueli mit Abstand der jüngste Teilnehmer und musste sich mit Rennfahrer (internationaler Beteiligung) messen. Die hatten zum Teil über 200 Schnee-Trainingstage auf ihrem Saison-Konto. Der 13. Rang kann als sehr gutes Resultat betrachtet werden und die Augen der Nachwuchstrainer hatte Ueli auf sicher. Weiter Informationen findet man unter <%LINK auto="true" href="http://www.paralympic.org" text="www.paralympic.org" class="more"%> .

Im Skiclub Ulisbach wird nicht nur Ski gefahren. Mischa Sturm aus Lichtensteig hat das Skispringen für sich entdeckt. Diese Saison hat er fleissig trainiert und an einigen Wettkämpfen erfolgreich teilgenommen. Er springt in der Kategorie U 13 mit. Hier werden bereits Schanzen in einer Höhe von bis zu 30 Meter gesprungen.

In Kandersteg zeigte Mischa einige gute und vor allem schöne Sprünge. Dank guter Stilnoten konnte er zwei Konkurrenten hinter sich lassen und durfte sich über den 2. Rang freuen. An der Helvetia Nordic Trophy sprang er regelmässige Weiten und belegte vorerst den 4. Rang. Er konnte sich aber nochmals steigern und beendete den Wettkampf auf Platz 3. Der Saisonabschluss war in Frankreich. Hier wurde die Gesamtwertung des Schweizer Nachwuchses beendet. Zudem gewann er den Wettkampf in seiner Kategorie. Mischa durfte seine Saison auf dem 12. Rang beenden. Bereits nächste Saison wird er altersmässig auf grössere Schanzen wechseln (HS06m).

Flavia Cemin