Elf Lehrpersonen jubilieren

Verabschiedungen, Ehrungen und der Dank standen im Mittelpunkt des Schlussessens der Schule Herisau. Dieses fand zu Beginn der Woche vor den Sommerferien im «Casino» statt.

Merken
Drucken
Teilen

Herisau. Schulpräsidentin Annette Joos verzichtete diesmal auf einen Rück- und Ausblick. «Ich möchte die Gelegenheit vor allem dafür nützen, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule zu danken», wird sie in der Medienmitteilung der Gemeindekanzlei zitiert. Ans traditionelle Schlussessen eingeladen waren die Mitglieder der Schulkommission, der Schulleitung und der Schulverwaltung, die Lehrpersonen, Klassenhilfen und Hauswarte. Annette Joos überbrachte die Grüsse und den Dank des Gemeinderates. «Ich danke Ihnen aber auch im Namen der vielen Kinder und Jugendlichen: für Ihr Verständnis und Ihre Geduld, Ihre Begeisterung und Ihren Einsatz.»

Die Schulleitung verabschiedete die Lehrerinnen und Lehrer, die Herisau verlassen. Abteilungsleiter Dominik Schleich ging in seinen Ausführungen auf das Stichwort «Überladene Schule» ein: Den Lernforschern zum Trotz, die zu einem immer noch früheren Zeitpunkt für Kinder Themen und Inhalte vorsehen, sei es nicht möglich, immer noch mehr in die Schule einzubauen. Der Schulleiter dankte den Lehrerinnen und Lehrern sowie den anderen in der Schule tätigen Personen dafür, dass sie «aus den grossen Anforderungen das Beste machen.»

Elf Kolleginnen und Kollegen wurden von der Ortskonferenz (Zusammenschluss der Lehrpersonen) für ihr rundes Dienstjubiläum geehrt: Fritz Schneider (Primarlehrer) und Hans-Ulrich Sturzenegger (Oberstufe, beide 35 Jahre), Hiltrud Steuri-Wolf (Textiles Werken) und Ruedi Looser (Oberstufe, beide 30 Jahre), Daniel Schläpfer (Primarlehrer, 25 Jahre), Doris Egli-Mathis (Textiles Werken, 20 Jahre), Michael Häberli (Sekundarlehrer, 15 Jahre), Sandra Buchmann (Schulische Heilpädagogin), Doris Ries-Zumsteg (Textiles Werken) und Kathrin Sutter-Schläpfer (Primarlehrerin, alle 10 Jahre) sowie Cornelia Mahler (Primarlehrerin, 5 Jahre). (pd)