Elefantenrunde

D er letzte Kreismusiktag in Dicken fand 1997 statt. Ob es damals Diskussionen um das Wetter gab, wusste von den noch lebenden Beteiligten von damals keiner mehr. Heuer aber zeichnete sich die schwierige Entscheidung schon zu Beginn des Wochenendes ab.

Michael Hug
Drucken
Teilen

D

er letzte Kreismusiktag in Dicken fand 1997 statt. Ob es damals Diskussionen um das Wetter gab, wusste von den noch lebenden Beteiligten von damals keiner mehr. Heuer aber zeichnete sich die schwierige Entscheidung schon zu Beginn des Wochenendes ab. Es war der Entscheid, ob der Marschmusikwettbewerb am Sonntagnachmittag stattfinden kann oder nicht. Blasmusiker setzen ihre Instrumente nicht gerne dem Regen aus, und so gab es, aufgrund der Wettervorhersagen, eigentlich nur eine Entscheidung. Um 13 Uhr trafen sich die zehn Präsidenten der Vereine MG Dicken, Regionale Jugendmusik St. Peterzell, MV Harmonie Degersheim, MG Hemberg, MG Brunnadern, MG Mogelsberg, MG Ganterschwil, MG Oberhelfenschwil sowie die Gastformationen Urbrunn (Schwellbrunn und Urnäsch) und MG Schönengrund-Wald zur «Elefantenrunde» im Schulhaus. Nach zehn Minuten lautete der Entscheid: Durchführung des Marschmusikwettbewerbs auf der Strasse abgesagt. Stattdessen traten die Vereine – stehend, aber unbewegt – auf der Bühne im Festzelt auf und wurden da von den Experten bewertet. Am Vormittag schon gaben die Vereine ihre Selbstwahlstücke vor der Jury zum Besten. Erstmals fand dieser Wettbewerb nicht im stillen Kämmerlein, sondern vor Publikum im Festzelt statt.

Aktuelle Nachrichten