Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Zwei Heimspiele und ein Zuzug

Der SC Herisau steigt mit einem Rückkehrer ins erste Spiel des Jahres. Von Uzwil stiess in der Festtagspause Pascal Rotzinger hinzu. Gegen Schlusslicht Weinfelden geht es für den Aufsteiger um viel.
Mea Mc Ghee
Mit der Rückkehr von Pascal Rotzinger hat Herisaus Trainer Markus Rechsteiner mehr Spielraum bei der Aufstellung. (Bild: MC)

Mit der Rückkehr von Pascal Rotzinger hat Herisaus Trainer Markus Rechsteiner mehr Spielraum bei der Aufstellung. (Bild: MC)

Mea Mc Ghee

mea.mcghee@appenzellerzeitung.ch

Der SC Herisau hat sich mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen in die Weihnachtspause verabschiedet. An diese guten Ergebnisse möchte die Mannschaft von Trainer Markus Rechsteiner heute im Spiel gegen das Schlusslicht SC Weinfelden anknüpfen. Mit dazu beitragen soll Pascal Rotzinger, der nach nur einer halben Saison bei Ligakonkurrent Uzwil zum SCH zurückkehrt. «Er kennt den Verein, den Staff und die meisten Spieler und kann uns schnell helfen», ist Herisaus Sportchef Matthias Popp überzeugt. Center Rotzinger war bei den Hawks vor Weihnachten freigestellt worden. «Wir hoffen, er findet bei uns die Freude am Hockey wieder», so Popp. Nach Michael Holdener – er spielte bereits beim 3:2-Sieg im Herisauer Dress – ist Rotzinger der zweite Zuzug aus Uzwil in der laufenden Meisterschaft. Die Transfertätigkeit sei nun beendet, die Zuzüge würden angesichts des knappen Kaders mehr Spielraum ermöglichen. Gegen Weinfelden kommt Rotzinger anstelle des abwesenden Michell Speranzino in der Linie mit Captain Roman Popp und Marc Pace zum Einsatz.

Angesichts der Ausgangslage spricht Herisaus Sportchef von einem eminent wichtigen Spiel. Der Vorsprung auf Weinfelden beträgt sechs Punkte, jener auf den Strich drei. Die Thurgauer haben zuletzt fünfmal in Serie verloren und müssen fortan auf Schlüsselspieler Pascal Gemperli verzichten, der per sofort zum EHC Chur wechselt. In den bisherigen Begegnungen zwischen Herisau und Weinfelden hat sich jeweils der Gast durchgesetzt.

Hinweis

SC Herisau – SC Weinfelden, Samstag, 17.30 Uhr, Sportzentrum.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.