Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eishockey-Nati sorgt für Spitzenstimmung in Herisau

Rund 3700 Zuschauer haben den Eishockeymatch zwischen der Schweizer Nationalmannschaft und der Lettischen Nationalmannschaft beigewohnt. Die Fans sorgten für eine ausgelassene Stimmung.
Alessia Pagani
Nicht nur auf der Stehplatztribüne waren die Plätze gut belegt. (Bild: Alessia Pagani)

Nicht nur auf der Stehplatztribüne waren die Plätze gut belegt. (Bild: Alessia Pagani)

Am Freitagabend dominierten für einmal die Farben weiss und rot im Sportzentrum. So waren zum zweitletzten Testspiel vor der Weltmeisterschaft auch einige wenige lettische Hockeyfans nach Herisau gereist, um ihre Mannschaft auf dem Feld anzufeuern. Gebracht hat es nicht viel. Die rund 3700 Zuschauer bejubelten nach einem starken Mitteldrittel kurz nach 22 Uhr die Heimmannschaft. 3:1 endete das Freundschaftsspiel. Auf Anregung der Letten wurde zu Trainingszwecken noch eine Nachspielzeit angefügt und ein Penaltyschiessen gespielt. Ein Spiel der Nationalmannschaft in Herisau ist nicht alltäglich. Die Schweizer gastierten zuletzt 2010 im Rahmen der «Arosa Challenge» im Sportzentrum. Dies merkte man auch am Besucherandrang. Kurz vor Spielstart bildete sich am Haupteingang eine Warteschlange, so manch einer musste gar fürchten, den Anpfiff zu verpassen. Angereist waren die Fans von weit her, so etwa aus dem Tessin oder dem Welschland. Die Stimmung während des Spiels war einzigartig. Sprechchöre mit «Hopp Schwiiz» heizten die Spieler auf dem Feld an, Fahnen wurden geschwungen und einzelne Spielszenen mit lautem Applaus honoriert. Kaum ein freier Platz war noch übrig, vor allem auf den Stehplätzen wurde es eng. Rundherum waren glückliche Gesichter zu sehen, jeder – vom Leiter des Sportzentrums Fredy Bechtiger über die Sanitäter bis hin zum Grillmeister – sprach von einem besonderen Erlebnis. Gemeindepräsident Renzo Andreani:

«Ich bin begeistert.»

Ihm und alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz wurde nach dem Spiel die Ehre zuteil, die besten Spieler des Abends zu küren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.