Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Die Lakers neu im Boot

Neu arbeitet der SC Herisau im Nachwuchs mit den Rapperswil-Jona Lakers und den Pikes. Profitieren sollen die Spieler.
Herisau arbeitet im Nachwuchs neu mit den Lakers. (Bild: MC)

Herisau arbeitet im Nachwuchs neu mit den Lakers. (Bild: MC)

Der SC Herisau und der EC Wil führen einen Nachwuchsverbund. Auf einigen Stufen bilden Spieler beider Vereine ein Team, trainiert wird in Herisau und in Wil. Neu sind für das «Projekt Ostschweiz» die Rapperswil-Jona Lakers und die Pikes Oberthurgau mit im Boot. Entsprechende Verträge seien unterschrieben, teilen die Verantwortlichen mit. «Es geht darum, dass alle Nachwuchsspieler gemäss ihrem Niveau spielen können und gefördert werden», erklärt Herisaus Präsident Markus Bachschmied.

Alle Vereine melden wie bisher ihre Mannschaften. Die Trainings finden in den Eishallen der Stammvereine statt, sodass der Aufwand für die Spieler nicht grösser werde. Allerdings gebe es künftig für ambitionierte Spieler die Möglichkeit, auf einer höheren Stufe Spiele zu bestreiten; etwa bei den Mini Top der Lakers und Pikes, bei den Novizen Elite oder den Elite-Junioren der Lakers. Offen sei, ob im Rahmen des Projektes Ostschweiz zusätzliche Fördertrainings angeboten werden. Die A-Lizenzen der Spieler bleiben bei den Stammvereinen. Die Spieler werden mit einer B-Lizenz für die Partner ausgestattet. (mc)

Hinweis

Der SCH bietet am Mittwoch von 17.10 bis 18.10 Uhr die Hockeyschule für Jahrgänge 2007 und jünger.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.