EISHOCKEY: Attraktive Gegner für 1.-Liga-Aufsteiger

Sportlich und finanziell blickt der SC Herisau auf eine gute Saison. Die erste Mannschaft unter Trainer Markus Rechsteiner tritt ab September in der 1. Liga an. Einige Gegner sind neu, das Gros des Kaders ist bekannt.

Drucken
Teilen
Roman Popp (hier im Playoffspiel gegen Schaffhausen) trägt auch kommende Saison die Farben des SC Herisau. (Bild: Mea Mc Ghee)

Roman Popp (hier im Playoffspiel gegen Schaffhausen) trägt auch kommende Saison die Farben des SC Herisau. (Bild: Mea Mc Ghee)

Derbys gegen Wil und Uzwil sowie gegen die Pikes Oberthurgau, umkämpfte Spiele gegen Mitaufsteiger Prättigau Herrschaft oder die Reise nach Bellinzona warten in der 1.-Liga-Saison auf den SC Herisau. Weitere Gruppengegner des Aufsteigers sind Arosa, Frauenfeld, Weinfelden und Wetzikon. In die Meisterschaft startet die Mannschaft von Trainer Markus Rechsteiner am 23. September mit dem Gastspiel in Frauenfeld. Bereits in knapp einem Monat steht das erste Freundschaftsspiel gegen die Junioren Elite B der ZSC Lions an. Zwischen den Pfosten stehen wird einer der beiden bewährten Torhüter Marc Klingler oder Gianni Raganato. Ein namhafter Zuzug ist Philipp Aerni: Nach einem Auslandsemester in Dänemark und zwei Saisons beim EHC Winterthur kehrt der 25-Jährige in seine Heimat zurück. Wie die Vereinsleitung um Präsident Markus Bachschmied mitteilt, sollen zwei weitere Feldspieler verpflichtet werden, um die Abgänge des Uzwiler-Trios Grau, Noser und Rotzinger zu kompensieren. Bis Mitte August soll das Kader, das eventuell mit weiteren eigenen Nachwuchsspielern ergänzt wird, komplett sein. Vom 7. bis 10. September holt sich der SCH im Trainingslager in Scuol den letzten Schliff für die 1.-Liga-Saison. Im 1/16-Final des Swiss Ice Hockey Cups 2018/19 tritt Herisau auswärts gegen ZSC Lions 2/EV Dielsdorf-Niderhasli an.

An der kürzlich abgehaltenen 75. Hauptversammlung informierte Markus Bachschmied unter anderem über die Finanzen des Traditionsclubs. Es resultierte ein kleiner Gewinn von knapp 2700 Franken. Das Ergebnis sei nicht besser ausgefallen, da der Spielbetrieb der Junioren Elite B ein Loch von rund 28000 Franken in die Kasse gerissen habe. Diese Mannschaft wurde daher in die Liga Junioren Top zurückgenommen. Herisaus langjähriger Nachwuchsobmann Andy Frischknecht trat an der HV zurück. Neu agiert eine sechsköpfige Nachwuchskommission mit Vertretern aus Wil und Herisau. Christine Eugster, Stefan Allens-pach und Charly Meier vertreten den SCH. Juniorentrainer ist Andy Ritsch, der auch Wils erste Mannschaft trainiert. (mc)

Vorbereitungsspiele

Di, 15.8. (20 Uhr), SCH – Elite B ZSC Lions; Do, 17.8. (20 Uhr), SCH – EHC Seewen; 26./27.8. Turnier in Kreuzlingen; Sa, 2.9. (19 Uhr), HC Prättigau – SCH; Di, 5.9. (20 Uhr), SCH – EHC Wetzikon; Sa, 16.9. (19.30 Uhr), SC Rheintal – SCH.