Einwohnerrat sagt Ja zur Rechnung

HERISAU. Die Einwohnerrätinnen und Einwohnerräte genehmigten gestern die Jahresrechnung 2013 der Gemeinde Herisau einstimmig. Die Rechnung schliesst mit einem Plus von rund 1,7 Millionen Franken. Das Endergebnis fällt somit rund 4,4 Millionen Franken besser, als es der Voranschlag erwarten liess.

Drucken

HERISAU. Die Einwohnerrätinnen und Einwohnerräte genehmigten gestern die Jahresrechnung 2013 der Gemeinde Herisau einstimmig. Die Rechnung schliesst mit einem Plus von rund 1,7 Millionen Franken. Das Endergebnis fällt somit rund 4,4 Millionen Franken besser, als es der Voranschlag erwarten liess. Insbesondere das Ergebnis im Ressort Bildung wurde von allen Parteien goutiert. Das Ressort Bildung schliesst um knapp eine Million Franken besser ab als geplant. Der Grund liegt in tieferen Sachaufwänden. Weiter nahm der Einwohnerrat vom Rechenschaftsbericht des Gemeinderates und vom GPK-Bericht für das Jahr 2013 Kenntnis. An der gestrigen Sitzung stand Gemeindepräsident Renzo Andreani erstmals dem Gemeinderat vor, und Einwohnerratspräsident Peter Federer leitete seine letzte Sitzung.

Eine ausführliche Berichterstattung erfolgt in der morgigen Ausgabe der Appenzeller Zeitung. (bei)

Aktuelle Nachrichten