Einwohnerrat früher einbeziehen?

Herisau. Wie der Gemeinderat Herisau mitteilt, hat dieser nach der knappen Annahme einer Motion von Mathias Steinhauer (EVP) zur Rolle des Einwohnerrats eine Änderung des Geschäftsreglements ausgearbeitet.

Drucken
Teilen

Herisau. Wie der Gemeinderat Herisau mitteilt, hat dieser nach der knappen Annahme einer Motion von Mathias Steinhauer (EVP) zur Rolle des Einwohnerrats eine Änderung des Geschäftsreglements ausgearbeitet. Dieses könnte im Artikel «Gemeinderat» folgendermassen ergänzt werden: «Er sorgt dafür, dass bei sensiblen Geschäften bzw. solchen mit hohen Kostenfolgen der frühzeitige Einbezug des Einwohnerrats sichergestellt ist.» Der Gemeinderat empfiehlt, diese Ergänzung abzulehnen.

Er erachtet das Ansinnen von Fall zu Fall als berechtigt und wird ihm künftig vermehrt Rechnung tragen; eine generelle Regelung hält er aber für nicht sinnvoll.

Ein weiteres Thema der Gemeinderatssitzung war das alle zwei Jahre stattfindende «Guggetröffe». Die Gemeinde hat dem Verein Herisauer Guggen nach der diesjährigen Durchführung erstmals die gesamten Aufwendungen in Rechnung gestellt. Dies führte zu einem Defizit in der Vereinskasse.

Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, dem Verein mit einem Nachtragskredit von 10 000 Franken unter die Arme zu greifen. Damit der Anlass weiterhin durchgeführt werden kann, sollen maximal 10 000 Franken ins ordentliche Budget Eingang finden. (gk)

Aktuelle Nachrichten