Einsatz für Benachteiligte

Bereits zum zweiten Mal hat sich die Appenzellerin Nelly Näf für einen mehrjährigen Einsatz in Kenia entschieden. Sie tut dies im Auftrag der Bethlehem Mission Immensee.

Drucken
Teilen

APPENZELL. Die gebürtige Appenzellerin Nelly Näf (62) hat es in der Schweiz nicht lange gehalten: Anfang 2011 erst aus einem mehrjährigen Einsatz in Kenia zurückgekehrt, ist sie Anfang Februar 2013 für einen weiteren Einsatz bereits wieder dorthin geflogen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. «Ich habe mich die letzten Jahre intensiv mit der Politik und der Wirtschaft Kenias auseinandergesetzt. Von meinem Wissen soll noch mehr ins Land zurückfliessen», wird sie von der Bethlehem Mission Immensee zitiert.

Diesmal engagiert sich Nelly Näf bei COTRR (Community Organization for Training und Risk Reduction). Die Organisation unterstützt Projekte in ländlichen Gegenden. Als konkretes Beispiel erwähnt Nelly Näf in der Mitteilung die Waisenkinder: «Aids hat ihre Mütter und Väter dahingerafft, nun wachsen sie bei ihren Grossmüttern auf dem Land auf – diese jedoch sind nicht in der Lage, für die Kinder aufzukommen.» COTRR unterstütze solche Familien etwa mit kleinen Pflanzplätzen zum Anbau von Getreide, oder mit Kaninchen oder Hühnern, deren Haltung zusätzliche Nahrungsquellen und Einkommen schaffen. COTRR hat, wie es in der Mitteilung weiter heisst, den staatlichen Auftrag, sich für die verletzlichsten Mitglieder der kenianischen Gesellschaft einzusetzen und nachhaltig stabile Lebensgrundlagen zu schaffen. Dazu arbeitet die Organisation eng mit zivilen und kirchlichen Akteuren zusammen, so auch mit der Bethlehem Mission Immensee. (pd)

Aktuelle Nachrichten