Eine zeitgemässe Parkplatzanlage

Die Gemeinde Hundwil budgetiert für das kommende Jahr einen Aufwandüberschuss von 190 000 Franken. Zudem will der Gemeinderat bei der Postagentur 18 neue Parkplätze realisieren.

Markus Fässler
Drucken

HUNDWIL. Der Kontenplan nach Harmonisiertem Rechnungsmodell (HRM2) ist in Hundwil noch nicht richtig angekommen. Zwar hat der Gemeinderat den Voranschlag 2013 auf HRM2 basierend erstellt, an der Orientierungsversammlung vom Donnerstagabend wurde dieser den rund 30 Anwesenden aber nach altem Modell vorgestellt.

Verwaltung aufgestockt

Für das kommende Jahr rechnet die Gemeinde Hundwil bei einem Ertrag von 6,7 Millionen Franken mit einem Aufwandüberschuss von 190 000 Franken. Dazu geführt hat unter anderem die Umwandlung einer 50-Prozent- in eine 100-Prozent-Stelle auf der Gemeindekanzlei. Wie Gemeindepräsidentin Margrit Müller-Schoch erläuterte, seien die Verwaltungsangestellten immer wieder an ihre Grenzen geraten. Dies auch im Zusammenhang mit der neuen Finanzplanung. «Es kann nicht sein, dass die Mitarbeitenden der Gemeindekanzlei kaum mehr Ferien machen können.» Mit der Aufstockung sollen nun Pendenzen abgearbeitet werden können.

Mit knapp 235 000 Franken wurde im Ressort Hochbau mit rund 50 000 Franken mehr budgetiert als noch im Vorjahr. Hier fallen verschiedenste Arbeiten an. Dazu gehört auch die Sanierung des feuchten Kellers im Pfarrhaus für 15 000 Franken. 40 000 Franken sind für eine eine weitere Projektstudie zur Ortsplanung budgetiert worden.

Den grössten Unterschied zum Voranschlag 2012 macht der Posten Sekundarstufe 1 aus. Wurde dieser im Vorjahr noch mit 725 000 Franken veranschlagt, sind es heuer noch 565 000 Franken. Eine Erklärung für diesen doch beachtlichen Unterschied hatte Gemeinderat Hans Giger bereit. «Wir haben nächstes Jahr zehn Schüler weniger, die wir nach Stein in die Oberstufe schicken», sagte er. Nach der Präsentation des Voranschlags, die übrigens zu keinerlei Fragen aus dem Publikum führte, wurde das Projekt der Sanierung des Postplatzes und der Erweiterung der Parkplätze vorgestellt.

18 neue Parkplätze

Da mit der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt die Parkplätze auf der Nord- und Südseite des Landsgemeindeplatzes wegfallen, sollen nun auf der Ostseite der Postagentur Ersatzparkplätze realisiert werden. Geplant sind 18 neue Parkplätze, wovon einer ein Behindertenparkplatz ist. Mit dem Kauf eines zusätzlichen Stückes Land für 21 000 Franken soll so eine zeitgemässe Parkplatzanlage entstehen. Bestehen bleiben die bisherigen zwei Parkplätze für die Postagentur, die vier Parkplätze für die Mieter, ein Parkplatz für den Bancomaten und die Postautohaltestelle. Die Gemeinde rechnet mit Kosten von 230 000 Franken.

Auch bei diesem Geschäft gab es keine Einwände bei den anwesenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern. Der Gemeinderat Hundwil empfiehlt an den Abstimmungen vom 25. November den Voranschlag zu genehmigen und für den Kredit für die Parkplatzanlage ein Ja in die Urne zu legen.

Aktuelle Nachrichten