Eine Woche auf Langlaufskis

Diese Woche stand für die Mittelstufenklassen aus Ebnat-Kappel und Wattwil Wintersport auf dem Stundenplan: Unter Anleitung des Skiclubs Speer Nordisch ging es auf die Langlaufloipe.

Drucken
Teilen

Ebnat-Kappel. Bereits zum zweitenmal hatten die Mittelstufenklassen aus Ebnat-Kappel und Wattwil diese Woche die Möglichkeit, in einem Schnupperkurs das Langlaufen kennenzulernen. Und für einige der rund 420 Schüler war es tatsächlich ein Kennenlernen, standen sie doch zum ersten Mal überhaupt auf Skis.

Möglich machte dies der Skiclub Speer Nordisch, der den Jugendlichen die Ausrüstung zur Verfügung stellte.

«Hier im Container haben wir Material zum Mieten – sowohl fürs Skaten als auch für den klassischen Stil», erklärt Heiri Frei vom Skiclub Speer Nordisch. Und das Material, das diese Woche den Schülern zur Verfügung gestellt wird, kann auch sonst gemietet werden.

Auf Abruf immer bereit

Heiri Frei opfert im Winter viel Zeit für sein Hobby.

Wenn die Thurloipe geöffnet ist, trifft man ihn oft im oder in der Nähe des gelben Containers unterhalb des Restaurants Schützengarten an. Und wenn man ihn dort einmal nicht finden sollte, steht Heiri Frei Langlauf-Interessierten auf Abruf stets zur Seite: «Das kann man nur machen, wenn man pensioniert ist. Aber ich mache es gerne und der Kontakt zu den Jungen haltet ja auch jung.»

Aller Anfang ist schwer

Damit die Jugendlichen für ihre ersten Skating-Schritte auf den Langlaufskis optimale Bedingungen hatten, wurde diese Woche jeweils am Morgen der Platz neben dem gelben Container gewalzt. Gestern um acht Uhr war es eine 5. Klasse aus Wattwil, die sich auf dem Platz mit verschiedenen Spielen und Übungen austoben konnte.

Die blutjungen Anfänger unter ihnen konnten dabei von den Tips der beiden Kursleiterinnen vom Skiclub Speer Nordisch, Priska Frei und Monika Müller, profitieren. «Es ist wie Inlineskaten, nur hat man längere Sachen an den Füssen», erklärte Priska Fei einem Jugendlichen, der sich schwer tat mit dem Vorwärtskommen. Und nicht nur ihm erging es so, einige Schüler hatten schon nach wenigen Sekunden auf den Langlaufskis den ersten Sturz hinter sich.

Entmutigen liess sich dadurch keiner: Immer wieder rafften sich die Schüler auf, weil ihnen das Langlaufen trotz der Anlaufs-Schwierigkeiten sichtlich Spass machte. (dag)

Aktuelle Nachrichten