Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eine Versammlung mit Drive

FDP Kirchberg

Die FDP Kirchberg hielt am Freitag, 6. April, im Restaurant Landhaus in Bazenheid ihre Hauptversammlung ab. Nach einer speditiven Versammlung erfreuten sich die Mitglieder an zwei spannenden Referaten.

Präsident Simon Seelhofer führte zügig durch die Versammlung. Das Jahr 2017 war weniger parteipolitisch geprägt als noch das Wahljahr im Vorjahr. So ging Seelhofer denn im Jahresbericht vor allem auf das Engagement der verschiedenen Behördenmitglieder ein und verdankte deren grossen Einsatz. Die FDP war im letzten Jahr mit verschiedenen Anlässen sowie Stellungsnahmen zur Gemeindepolitik präsent. Dass diese Arbeit Früchte trägt, zeigt sich auch darin, dass die FDP vermehrt Neumitglieder gewinnen kann. Keine der Traktanden gab Anlass zu Diskussionen, Kassier Rolf Kessler konnte einen Gewinn vermelden und als Ersatz der Revisorin Jacqueline Hirt wurde neu der Unternehmer Marcel Baumgartner in das Amt gewählt. Bereits nach einer halben Stunde war der offizielle Teil beendet.

Roman Habrik erzählt aus dem ersten Amtsjahr

So warteten nun zwei spannende Referate auf die Mitglieder. Gemeindepräsident Roman Habrik blickte zurück auf sein erstes Amtsjahr. Er erzählte von Überraschungen zu Beginn, lobte sowohl die Verwaltung als auch den Rat der Gemeinde und ging auf einige grosse Herausforderungen an. Anhand des Flüchtlingswesens zeigte er auf, welche Auswirkungen gewisse Themen auf die Gemeindefinanzen haben und wieso eine enge Zusammenarbeit mit der Schule wichtig ist. Mit einem vermeintlich einfachen Strassenprojekt ging er auf die komplexen und langwierigen Zusammenhänge solcher Projekte ein. Für die anwesenden Mitglieder war es ein Genuss zu sehen, mit welcher Freude Roman Habrik sein Amt ausübt. Den Abschluss des Abends machte der kantonale FDP-Präsident Raphael Frei. In der Einführung lobte Ortsparteipräsident Simon Seelhofer den Drive und die Motivation, welcher Frei in die Kantonalpartei brachte. Mit Feuer war Frei auch in Bazenheid dabei. Er berichtete aus der Tagespolitik anhand des Finanzplans 2019 bis 2021, wo die FDP erfolgreich einen Kompromiss schmiedete. Und mit dem Positionspapier, welches überarbeitet wird, blickte er auf Themen, mit welchem die FDP in die nächsten Wahlen gehen will. So ging für die Kirchberger FDP ein kurzweiliger Abend mit spannenden Referaten zu Ende. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.