Eine Vakanz in der GPK bleibt

WALZENHAUSEN. In der Vorderländer Gemeinde sind vier Personen aus der Geschäftsprüfungskommission (GPK) zurückgetreten.

Drucken
Teilen

WALZENHAUSEN. In der Vorderländer Gemeinde sind vier Personen aus der Geschäftsprüfungskommission (GPK) zurückgetreten. Gewählt werden konnten gestern jedoch nur drei neue Mitglieder: Michael Schär mit 235, Ursina Lenggenhager mit 230 und Mario Enzler mit 221 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 92. Ersetzt werden musste auch der GPK-Präsident. Bei einem absoluten Mehr von 118 erhielt Mario Enzler 201 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag unter 19 Prozent. Ein Sitz in der GPK von Walzenhausen bleibt somit unbesetzt. (eg)