Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Einsprache gegen geplante Migros in Herisau eingegangen

Die Migros Ostschweiz plant in Herisau einen grossen Neubau anstelle des alten Geschäfts, das schon länger leer steht. Das Baugesuch wurde Anfang Juni eingereicht.
Monika Egli
Visualisierung der neuen Migros Herisau mit Aussenbereich des Restaurants von der Oberdorfstrasse her gesehen. Der Restauranteingang ist auf dieser Seite ebenerdig. (Bild: Visualisierung: Migros Ostschweiz)

Visualisierung der neuen Migros Herisau mit Aussenbereich des Restaurants von der Oberdorfstrasse her gesehen. Der Restauranteingang ist auf dieser Seite ebenerdig. (Bild: Visualisierung: Migros Ostschweiz)

Auf dem Tisch der Migros Ostschweiz liegt eine Einsprache gegen das Projekt Neubau Migros Herisau. «Aktuell suchen wir zusammen mit der Gemeinde und den Einsprechern nach einer Lösung», sagt Silke Seichter, Leiterin der Baukommunikation bei der Genossenschaft Migros Ostschweiz auf Anfrage. Die Einsprachefrist ist abgelaufen.

Wie Anfang Juni mitgeteilt worden ist, soll der Baubeginn in gut einem Jahr, im Herbst 2019, erfolgen. Dass es noch mehr als ein Jahr dauert, hat mit dem internen Ausführungsplan des komplexen Projektes zu tun. Silke Seichter: «Der interne Ausführungsplan muss vor Baubeginn komplett abgeschlossen sein. Das soll helfen, die Bauphase ohne Verzögerungen auszuführen, um den Anwohnern unnötige Emissionen zu ersparen.» Verläuft alles wie vorgesehen, wird die neue Migros Ende 2022 eröffnet.

Im Neubau werden im Erdgeschoss auf einer Fläche von 2200 Quadratmetern ein Migros-Supermarkt samt Sortimenten aus melectronic sowie Do it + Garden eingerichtet. Das Migros-Restaurant findet seinen Platz im ersten Obergeschoss; von der Oberdorfstrasse aus wird es ebenerdig zu erreichen sein. Auf rund 1000 Quadratmetern soll ein MFIT-Trainingszentrum eingerichtet werden. Für gewerbliche Mieter stehen 1600 Quadratmeter Verkaufs-, Büro- und Praxisflächen zur Verfügung. Im weiteren wird eine Tiefgarage mit 260 Parkplätzen gebaut. Zusätzlich sind 45 verschieden grosse Wohnungen vorgesehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.