Eine Bank kommt nicht rein

EBNAT-KAPPEL. Die frühere Niederlassung Ebnat-Kappel der SGKB wurde an eine ortsansässige Immobilienfirma verkauft. Das Gebäude soll nicht abgerissen werden.

Martin Knoepfel
Drucken
Teilen
Die frühere Filiale der SGKB in Ebnat-Kappel hat neue Besitzer. (Bild: Martin Knoepfel)

Die frühere Filiale der SGKB in Ebnat-Kappel hat neue Besitzer. (Bild: Martin Knoepfel)

Das Gebäude an der Kapplerstrasse 10, das die Niederlassung Ebnat-Kappel der SGKB beherbergte, hat einen neuen Besitzer, die Roverny AG aus Ebnat-Kappel. Das konnte man der Publikation der Immobilienkäufe und -verkäufe entnehmen.

Die SGKB brauche die Liegenschaft nicht mehr, seit die Niederlassung neue Räume bezogen habe, hiess es bei der Bank. Über den Kaufpreis habe man Vertraulichkeit vereinbart. Vereinbart wurde offenbar auch, dass weder ein Vermögensverwalter noch eine Bank in die frühere Niederlassung einziehen darf.

Vertreter der Roverny AG sagten im Gespräch mit dieser Zeitung, sie seien Einwohner von Ebnat-Kappel. Die Liegenschaft solle nicht zu Spekulationszwecken verkauft werde. Der Kaufpreis sei fair gewesen. Für die Räume im Parterre würden Mietinteressenten evaluiert. Die neuen Besitzer stellen sich als Mieter Gewerbler oder Dienstleister vor, die an diesem Ort Präsenz zeigen wollen. Aus welchen Branchen die Interessenten stammen, war nicht zu erfahren. Umbauten im Parterre seien eventuell nötig, sagen die Vertreter der neuen Besitzer. Einen Abbruch des Gebäudes schliessen sie aus. Die Bausubstanz sei gut, und für einen Kauf auf Abbruch wäre der Preis zu hoch gewesen. Auch bei den Wohnungen werden keine Veränderungen angestrebt.

Aktuelle Nachrichten