Reportage
Wettlauf gegen die Zeit: Auf Rehkitzsuche mit einem Drohnenteam im Appenzeller Vorderland

Viele Bauern wollen in diesen Tagen ihre Wiesen mähen. Für Rehkitze, die sich im hohen Gras verstecken, eine tödliche Gefahr. Um die Jungtiere vor der Mähmaschine zu retten, sind im Appenzeller Vorderland zurzeit professionelle Drohnenteams unterwegs. Ein Augenschein.

Claudio Weder
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Dieses wenige Tage alte Rehkitz wäre ohne Drohne kaum gefunden worden.

Dieses wenige Tage alte Rehkitz wäre ohne Drohne kaum gefunden worden.

Bild: Claudio Weder

Staub fliegt auf, als Pilot Ueli Sager den Motor startet. Surrend hebt die Drohne vom Boden ab, steigt rund 80 Meter in die Lüfte. Bald ist sie nur noch als Lichtpunkt am dunklen Himmel erkennbar. Es ist vier Uhr morgens. Das Appenzeller Vorderland liegt noch im Tiefschlaf. Still ist es über den Wäldern und Hügeln.

Aktuelle Nachrichten