Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein weltbekanntes Vermächtnis

Das Tagebuch der Anne Frank Nach der Emigration aus Frankfurt versucht die Familie Frank zu Beginn des Zweiten Weltkrieges in Amsterdam einen Neuanfang. Doch bald werden die Niederlande durch die Deutschen besetzt.
Anne Franks Buch wurde erstmals 1947 in Amsterdam veröffentlicht. (Bild: Outnow)

Anne Franks Buch wurde erstmals 1947 in Amsterdam veröffentlicht. (Bild: Outnow)

Das Tagebuch der Anne Frank Nach der Emigration aus Frankfurt versucht die Familie Frank zu Beginn des Zweiten Weltkrieges in Amsterdam einen Neuanfang. Doch bald werden die Niederlande durch die Deutschen besetzt. Otto und Edith sowie ihre Töchter Anne und Margot müssen wieder um ihr Leben bangen. Zusammen mit vier anderen Juden verstecken sie sich in einem Hinterhaus. Man versucht, den Alltag so gut wie möglich aufrecht zu erhalten. Annes 13. Geburtstag wird ausgiebig gefeiert – sie bekommt ein Tagebuch geschenkt. Zwei Jahre können sich die acht Männer und Frauen vor der Deportation durch die Nationalsozialisten schützen – bis sie verraten werden… Nur Otto Frank überlebt den Holocaust. Nach dem Krieg veröffentlicht er die mutigen Zeilen, die seine Tochter Anne ihrem Tagebuch anvertraute. Deutsch, 128 Min., (ab 12)

Fr, 11.03. 20.15 Sa, 12.03. 20.15 So, 13.03. 17.00 Mo, 14.03. 20.15 Mi, 16.03. 20.15

Weiterhin im Programm:

Spotlight Hartnäckige Reporter der Tageszeitung «The Boston Globe» machen sich an die schwierige Aufgabe, den Missbrauch von Kindern durch katholische Priester aufzudecken. Über Jahrzehnte hinweg wurden die sexuellen Übergriffe von ranghohen Vertretern aus Kirche, Justiz und Politik unter den Teppich gekehrt. Unter dem Namen «Spotlight» werten die Journalisten in jahrelanger Kleinstarbeit eine Unmenge von Akten aus und führen Gespräche mit Betroffenen. Ihr Kampf gegen eine der mächtigsten Institutionen der Welt wird die Wahrnehmung der katholischen Kirche für viele verändern. Deutsch, 128 Min., (ab 12/10)

Fr, 11.03. 20.15 So, 13.03. 20.15 Mo, 14.03. 20.15

Der grosse Sommer Schwingerkönig Anton Sommer (Mathias Gnädinger) lebt zurückgezogen auf dem Lande und will in Ruhe gelassen werden. Doch das ist gar nicht so einfach, denn über ihm lebt der 10jährige Hiro (Loïc Sho Güntensperger) mit seiner Grossmutter, der auch das Haus gehört. Als Hiros Grossmutter unerwartet stirbt, bittet der Junge den alten Sommer, ihn nach Japan zu begleiten. Dort im Süden ist nämlich eine Sumoschule, auf die Hiro unbedingt möchte. Dialekt, 98 Min., (ab 8/6)

Sa, 12.03. 20.15 So, 13.03. 17.30

Chocolat Chocolat ist eine Attraktion im Zirkus, seinen Namen trägt er, weil er der erste dunkelhäutige Clown in Frankreich ist. Als Sohn afrikanischer Sklaven auf Kuba geboren, findet der junge Rafael Padilla als Sklave und Gelegenheitsarbeiter beim gefeierten Clown Tony Grice seinen Mentor. Dieser erkennt das Talent des Jungen und nimmt ihn unter seine Fittiche. 1886 kommt der inzwischen zu «Chocolat» getaufte Rafael (Omar Sy) nach Paris zum Nouveau Cirque. Deutsch, 110 Min., (ab 12/10)

Do, 10.03. 20.15 Fr, 11.03. 17.30 So, 13.03. 20.15 Di, 15.03. 20:15

Heidi Die glücklichsten Tage seiner Kindheit verbringt das Waisenmädchen Heidi (Anuk Steffen) zusammen mit seinem eigenbrötlerischen Grossvater, dem Alpöhi (Bruno Ganz), in den Bergen. Zusammen mit seinem Freund, dem Geissenpeter (Quirin Agrippi), hütet es die Ziegen des Alpöhi und geniesst die Freiheit in den Bergen. Doch die unbeschwerte Zeit endet jäh, als Heidi von ihrer Tante Dete nach Frankfurt gebracht wird. Dialekt, 100 Min., (ab 0/0)

So, 13.03. 14.00 Mi, 16.03. 17.30 Letzte Tage

Mustang Im Frühsommer in einem türkischen Dorf machen Lale und ihre vier Schwestern Nur, Ece, Selma und Sonay auf dem Weg von der Schule nach Hause einen kleinen Abstecher zum Meer, wo sie mit ein paar Jungs rumalbern. Doch das eigentlich harmlose Spiel tritt einen Skandal mit weitreichenden Konsequenzen los. Fortan gelten gefängnisähnliche Zustände bei ihrem strengen Onkel Erol, wo die fünf Mädchen nach dem Tod ihrer Eltern aufwachsen. Türk./d, 97 Min., (ab 12/10)

Fr, 11.03. 17.30 Di, 15.03. 20.15

Alvin und die Chipmunks: Road Chip Durch eine Serie von Missverständnissen glauben Alvin, Simon und Theodore, dass Dave seiner neuen Freundin in Miami einen Heiratsantrag macht und seine Chipmunks-Freunde fallen lassen will. Deutsch, 86 Min., (ab 6/4)

So, 13.03. 14.30 Mi, 16.03. 14.30

Die weisse Arche Der Film «Die weisse Arche» beschäftigt sich mit Spiritualität, mit Sinn- und Wertfragen. Er thematisiert die begrenzte menschliche Erkenntnisfähigkeit und versucht, bis an deren Grenzen zu gehen. Dialekt, 89 Min., (ab 10/8)

Sa, 12.03. 17.30 Mi, 16.03. 17.30

Die wilden Kerle: Die Legende lebt Leo, sein kleiner Bruder Elias, Finn, Joshua, Oskar und Matze spielen, sie wären die Wilden Kerle. Als ein Unbekannter mit schwarzer Augenklappe den Jungen eine mysteriöse Landkarte übergibt, die ihnen den Weg in ein geheimnisvolles Gebiet mit Baumhaus, Teufelstopf und Graffiti-Burgen zeigt, merken sie: Sie sind mitten drin im Wilde-Kerle-Land. Deutsch, 100 Min., (ab 6/4)

Sa, 12.03. 17.30 Mi, 16.03. 14.30

Suffragette Zu Beginn des 20. Jahrhunderts nimmt die Frauenrechtsbewegung in Grossbritannien ihren Anfang. Die Aktivistin Emmeline Pankhurst (Meryl Streep) etabliert sich im Jahr 1903 mit der Gründung der «Woman's Social and Political Union» als Vorreiterin dieser Bewegung. Doch der Staat reagiert immer brutaler auf die öffentlichen Proteste. E/d/f, 106 Min., (ab 12/10)

Do, 10.03. 20.15 Mi, 16.03. 20.15 Letzte Vorstellungen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.