Ein verspätetes Sommerfest

Im Park des Seniorenheims Bad Säntisblick wird am Samstag gefeiert. Das gleichnamige Kinderparadies und die Spitex Appenzellerland veranstalten ein Fest für Jung und Alt.

Stephanie Sonderegger
Merken
Drucken
Teilen
Susanne Schäfer und Hans-Peter Ramsauer wollen das Spätsommerfest zur Tradition machen. (Bild: sso)

Susanne Schäfer und Hans-Peter Ramsauer wollen das Spätsommerfest zur Tradition machen. (Bild: sso)

WALDSTATT. «Wir möchten mit dem Spätsommerfest eine Veranstaltung machen, die in den kommenden Jahren zur Tradition werden soll», sagt Hans-Peter Ramsauer, Vereinspräsident des Kinderparadieses Bad-Säntisblick. Zusammen mit der Spitex-Appenzellerland lädt das Kinderparadies morgen Jung und Alt in den Park des Seniorenheims Bad-Säntisblick ein. Spitex-Geschäftsleiterin Susanne Schäfer freut sich über das gemeinsame Fest. «Anlässlich des nationalen Spitex-Tages wollten wir sowieso einen Tag der offenen Tür machen», sagt sie.

5köpfige Arbeitsgruppe

Die Idee, ein Fest zu veranstalten, entstand bei der Hauptversammlung des Kinderparadieses Bad-Säntisblick. Vereinspräsident Hans-Peter Ramsauer erzählt: «Eltern kamen mit dem Vorschlag, einen Flohmarkt oder ein Fest zu veranstalten, um die Finanzierung des Kinderparadieses zu unterstützen.» Insgesamt fünf Frauen hätten sich zur Verfügung gestellt, um das Projekt auf die Beine zu stellen. Mitglied dieser Arbeitsgruppe war Daniela Palacio, Teamleiterin der Spitex Waldstatt. «Durch sie kam es zur Zusammenführung mit der Spitex», sagt Ramsauer.

Gesundheitscheck der Spitex

Das Spätsommerfest in Waldstatt soll ein Fest der Generationen werden. Geplant sind Attraktionen wie Büchsenschiessen, Seilhüpfen, Muttern stapeln, Kinderschminken und eine Animation mit Musikinstrumenten. Aber auch die Spitex hat sich etwas Besonderes für die Besucherinnen und Besucher einfallen lassen. «Es gibt ein Puppen-Spital, wo wir mitgebrachte Puppen und Teddybären verarzten», sagt Susanne Schäfer. Zusätzlich haben Jung und Alt die Möglichkeit, vor Ort einen Gesundheitscheck zu machen.

Wohnungsausbau in Planung

«Einige Attraktionen sind kostenlos, andere muss man bezahlen», sagt Hans-Peter Ramsauer. Der Präsident des Kinderparadieses Bad-Säntisblick hofft auf zahlreiches Erscheinen. «Wir bekommen eine neue Wohnung im gleichen Haus, die wir zu Beginn des kommenden Jahres ausbauen möchten. Das muss natürlich erstmal finanziert werden», sagt er und fügt hinzu, «Aus diesem Grund gibt es am Samstag auch eine Kinderkleider- und Spielzeugbörse.» Für diese werden nach wie vor Eltern gesucht, die Sachen abzugeben haben.

Die Spitex Appenzellerland hingegen will den Anlass als Tag der offenen Tür nutzen – sowohl in Waldstatt als auch in Herisau und Speicher. «Auch dort gibt es am Samstagvormittag ein Puppen-Spital, den Gesundheitscheck, Bratwürste und Getränke», sagt Susanne Schäfer. In Speicher sei zudem der Hospizdienst Speicher-Trogen vor Ort. «Seit Mitte 2013 gibt es uns inzwischen, nun ist es an der Zeit, einen Tag der offenen Tür zu machen», so die Geschäftsleiterin der Spitex Appenzellerland.

Spätsommerfest, 5. September, 10 bis 17 Uhr, Bad Säntisblick, Waldstatt. Verschiebedatum: 12. September. Information zur Durchführung am Vortag ab 12 Uhr: 079 698 49 81