Ein Ticket für 90 Sekunden

Das Wochenende habe ich genutzt, um mit meinen Kindern einen kleinen Ausflug zu den Drei Weiern ob St. Gallen zu machen. Diesen kleinen Trip wollten wir natürlich von Anfang an verbinden mit der Fahrt in der Mühleggbahn. Der 90 Sekunden dauernde Spass kostet 2.

Roger Fuchs
Merken
Drucken
Teilen

Das Wochenende habe ich genutzt, um mit meinen Kindern einen kleinen Ausflug zu den Drei Weiern ob St. Gallen zu machen. Diesen kleinen Trip wollten wir natürlich von Anfang an verbinden mit der Fahrt in der Mühleggbahn. Der 90 Sekunden dauernde Spass kostet 2.40 Franken, wie ich schon vor unserer kleinen Reise im Internet recherchiert habe. Ein Automat soll die Tickets ausspucken.

Obschon ich bereits mehrfach Bahnbilletts gelöst habe, scheint mich dieser Automat irgendwie zu verwirren. Und ich bin wohl nicht der einzige. Nur so kann ich mir erklären, dass auf einem separaten Anschlagbrett die Gäste darauf hingewiesen werden, was man für eine Fahrt mit der Mühleggbahn lösen muss: Ein Ticket für eine Kurzstrecke. Wendet man sich dann dem Automaten zu, so ist dies zwar durchaus eine der Optionen, gleich dahinter heisst es aber in Klammern «fünf Haltestellen». Das brauche ich nicht, denke ich mir. Ich will ja nur mit der Bahn 90 Sekunden hochfahren, also exakt von einer zur nächsten Haltestelle. Da mag ich doch nicht für fünf Haltestellen bezahlen.

Ich suche nach Möglichkeiten und lese gleich daneben Einzelbillett Zone 210. Dass Einzelbillett aber nicht mit Einzelstation gleichzusetzen ist, lässt sich im Preis erkennen. Irgendwann ergebe ich mich einmal mehr im Bewusstsein, dass das heutige Ticketsystem mit Zonen einfach nur mühsam ist. Für Reisende mit der Mühleggbahn brauchte es doch einfach nur einen Knopf, mit dem man eine Fahrt hoch und eine runter lösen kann – und dies ohne Aktenstudium und Erklärungshilfen. Wie einfach die Welt sein könnte…