Ein «Tagebuch» für die Nachwelt

Was eigentlich nur als Nachschlagewerk für die Chronikstube im Gemeindehaus gedacht war, ist nun für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Im neuen Internetauftritt, der in die Webseite der Gemeinde integriert ist.

Martina Signer
Drucken
Teilen
Josef Müller, Leiter der Chronikstube, mit seinem «Tagebuch» von Mosnang. (Bild: Martina Signer)

Josef Müller, Leiter der Chronikstube, mit seinem «Tagebuch» von Mosnang. (Bild: Martina Signer)

MOSNANG. «Eigentlich ist es mir gar nicht so recht, dass jetzt noch in der Zeitung etwas über meine Chronik geschrieben wird», sagt Josef Müller. Er bezeichnet die Chronik ganz bescheiden als «einfache chronologische Aufzeichnung des Geschehens». Doch der Wert für die Nachwelt ist nicht zu unterschätzen.

Dokumente nach Themen

«Eigentlich waren diese Aufzeichnungen nur als Nachschlagewerk für uns gedacht», sagt Josef Müller und meint damit sich und Edgar Koller, der ebenfalls in der Chronikstube tätig ist. Es sei wesentlich einfacher, kurz in der «Mosliger Chronik» nachzuschauen, wenn man wissen wolle, wann was passiert sei. Denn die restlichen Dokumente in der Chronikstube sind nach Themen und nicht chronologisch geordnet.

Von Seiten des Gemeinderats sei nach der Fertigstellung der ersten Chronik der Wunsch geäussert worden, die Daten auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies ist nun über den neuen Internetauftritt der Chronikstube möglich. Die Chronik ist dort auf der Webseite der Gemeinde verlinkt und kann ganz einfach gelesen werden.

So erfährt der Leser, dass am 1. Januar 2015 ein antikes Ewig-Licht im Pfarreiheim seinen Platz gefunden hat. Oder dass Mitte Jahr die Musikwelle im Dorf zu Gast war und der Wintermonat Dezember ungewöhnlich warm war. Dinge, an die man sich in wenigen Jahren vielleicht noch ganz gut erinnern kann. Doch in 30 Jahren wird man sich darüber freuen, diese Geschehnisse dank der Chronik wieder in Erinnerung rufen zu können.

Zehn Häuser im Ausserdorf

Auf der Webseite der Chronikstube hat Josef Müller eine kleine Zusammenfassung darüber erstellt, was jeweils am Montagvormittag in diesem Zimmer der Gemeindeverwaltung läuft. Er und Edgar Koller tragen alle Dokumente und Bilder zusammen, die in irgendeiner Form mit Mosnang zu tun haben.

Auf der Internetseite hat der Leiter der Chronikstube zudem alte Fotos aus Mosnang aufgeschaltet. Erstaunlich, wie wenige Häuser 1965 noch im Ausserdorf standen. Es sind lediglich zehn, darunter die Mehrfamilienhäuser im Grund. Ein Blick in eine andere Zeit tut sich auf.

Nach einer Voranmeldung sind auch Besucher willkommen, die in der «echten» Chronikstube stöbern wollen. Und wenn sie alte Dokumente oder Bilder auf dem Dachstock gefunden haben, sollten sie diese unbedingt mitbringen.

www.mosnang.ch/Gemeinde/Chronikstube

Die Chronikstube ist neu auf der Webseite der Gemeinde Mosnang vertreten. Mit Link zur Chronik. (Bild: Print Screen)

Die Chronikstube ist neu auf der Webseite der Gemeinde Mosnang vertreten. Mit Link zur Chronik. (Bild: Print Screen)

Aktuelle Nachrichten