Ein Spiel ohne Cleverness

Gute Ansätze, aber in der Umsetzung viel zu unentschlossen – so das Fazit des Spiels zwischen dem FC Heiden 1 und dem FC Goldach 2.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Bis auf eine Torchance brachten beide Teams in der ersten Viertelstunde kaum Nennenswertes zustande. Ab Minute 21 änderte sich dies schlagartig. Nach einem Freistoss ging Boller am hinteren Pfosten vergessen und konnte ungehindert zur Gästeführung einnicken. Die Partie nahm nun auf beiden Seiten Fahrt auf.

Ungenutzte Chancen

Zunächst verzog Müller mit einem listigen Versuch aus Distanz knapp, ehe eine Aktion auf der Gegenseite die Goldacher und deren Anhang in Aufruhr versetzte. Nachdem Schlussmann Maric ein zu steil geratenes Zuspiel klären wollte, traf er stattdessen Portoraro. Auf die heftigen Forderungen nach einem Platzverweis ging Schiedsrichter Rüegg indes nicht ein. Selbiges beanspruchten die Vorderländer auch in der daraus resultierenden Standardsituation. Nachdem der Freistoss geblockt werden konnte, prallte der Nachschuss via Pfosten zurück ins Feld.

Maric und seine Mannschaftskollegen waren nun mehrheitlich in der Defensive gefordert und mussten sich nach rund 38 Minuten erneut bei der Torumrandung bedanken, die den Ausgleich abermals verhinderte. In den ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs hatte Goldach zig Chancen zum Ausgleich, die jedoch allesamt vereitelt wurden.

In der 66. Minute war der FC Heiden dann machtlos, als Baumgartner mittels Foulelfmeter zum Ausgleich traf. In den Schlussminuten suchten die Einheimischen den Sieg konsequenter, allerdings fehlte erneut die nötige Cleverness. (hei)

FC Goldach 2 – FC Heiden 1:1 (0:1) Heiden: Maric, R. Kunz, Ulmann, Marano, Kast, Frauenknecht, Boller, K. Kunz, Krizevac, Müller, Gebert. Ersatz: Hermo Campos, Alder, Forestier, Jenni.