Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ostschweizer Handmähmeisterschaft in Herisau: Gefragt ist ein schneller und sauberer Schnitt

Ein Brauchtumssport mit grossem Andrang: 180 Personen nahmen an der Ostschweizer Handmähmeisterschaft auf dem Kreckel-Areal in Herisau teil.
Astrid Zysset
Unter dem strengen Blick der Jury mähten die Teilnehmenden Wiesenbahn und Wiesenbahn. Bild: Astrid Zysset

Unter dem strengen Blick der Jury mähten die Teilnehmenden Wiesenbahn und Wiesenbahn. Bild: Astrid Zysset

Es ist anstrengend. Das ist sicht- und hörbar. Die rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ostschweizerischen Handmähmeisterschaft, welche auf dem Kreckel-Areal in Herisau stattfand, keuchten und stöhnten. Früh morgens hatte es noch geregnet. «Wenn das Gras nass ist, wird es noch anstrengender», weiss Guido Hober, Mitglied des Ostschweizer Handmähvereins.

Eine Jury prüfte, ob gleichmässig gemäht wurde. War dies nicht der Fall, gab es Strafpunkte. Neben Sauberkeit, Durchschlag und Anwand wurde für die Rangierung aber auch die Zeit berücksichtigt; eine Person stand jeweils mit der Stoppuhr daneben. Die Erwachsenen mussten eine Wiesenbahn von 15 Metern Länge absolvieren (Männer mähten auch eine Doppelmahd), Jugendliche und Kinder eine solche über sieben Meter. In der Kategorie "Jugend 1" trat der Jahrgang bis und mit 2007 an. «Der kleinste Teilnehmer war so jung, der konnte noch nicht einmal seinen Namen schreiben», erinnerte sich Marianne Danuser vom Sanitätsdienst lächelnd. Sie steht bei den Handmähmeisterschaften jeweils am Rand der Wiesenbahnen, um bei allfälligen Verletzungen schnell eingreifen zu können. Doch gestern verlief alles glimpflich.

Vorausscheidung für die Schweizer Meisterschaft

Angetreten wurde in verschiedenen Kategorien. Im August finden dann noch Wettkämpfe in der Innerschweiz und in Bern statt. Anschliessend steht fest, wer Schweizer Meister im Handmähen ist.

Kurzes Nachschärfen. Dann wurde weiter gemäht. Kurzes Nachschärfen. Dann wurde weiter gemäht.
Vor dem Wettkampf wurde die Sense ausreichend geschärft.Vor dem Wettkampf wurde die Sense ausreichend geschärft.
Man traf Bekannte und Freunde.Man traf Bekannte und Freunde.
Die Sense auf der Schulter bot einen imposanten Anblick.Die Sense auf der Schulter bot einen imposanten Anblick.
Unter dem strengen Blick der Jury wurde Wiesenbahn und Wiesenbahn gemäht.Unter dem strengen Blick der Jury wurde Wiesenbahn und Wiesenbahn gemäht.
Die Jury beim Fachsimpeln.Die Jury beim Fachsimpeln.
Der Rand wird für den nachfolgenden Teilnehmer ausgebessert.Der Rand wird für den nachfolgenden Teilnehmer ausgebessert.
Ganze Familien sind vom Handmäh-Fieber infiziert. Ganze Familien sind vom Handmäh-Fieber infiziert.
Kinder durften auf sieben Meter langen Bahnen antreten, Erwachsene mussten 15 Meter absolvieren. Kinder durften auf sieben Meter langen Bahnen antreten, Erwachsene mussten 15 Meter absolvieren.
Männer mähten vielfach auch eine Doppelmahd.Männer mähten vielfach auch eine Doppelmahd.
Die Meisterschaft fand auf dem Herisauer Kreckel-Areal statt.Die Meisterschaft fand auf dem Herisauer Kreckel-Areal statt.
Auch die Kleinsten durften sich im Handmähen versuchen.Auch die Kleinsten durften sich im Handmähen versuchen.
12 Bilder

Ostschweizer Handmähmeisterschaft

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.