Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein Querschnitt einheimischen Schaffens

Ein Gang durch den Toggenburger Bauernmarkt ist nicht nur ein Genuss für Augen und Gaumen, es wird auch Lehrreiches und Unterhaltsames geboten. OK-Präsidentin Sibylle Kläger freut sich über die grosse Akzeptanz in der Bevölkerung.
Adi Lippuner
Die Real shady Crew mit ihrem Breakdance und David Schnellmann und Albert Kläger von Axemen Nordostschweiz begeistern.

Die Real shady Crew mit ihrem Breakdance und David Schnellmann und Albert Kläger von Axemen Nordostschweiz begeistern.

In der Toggenburger Markthalle fand über das vergangene Wochenende bereits die elfte Auflage des Bauernmarkts statt. Einmal mehr war es für die zahlreich erschienenen Besucher ein Genuss für alle Sinne, denn probieren, staunen, kaufen und Neues entdecken gehört bei einem Marktbummel dazu. Zudem wurde an beiden Tagen ein abwechslungsreiches Rahmen- und Unterhaltungsprogramm geboten.

Bäuerliche Anbieter haben Priorität

Bauernmarkt in Wattwil, dies bedeutet, dass tatsächlich Anbieter aus der Region und auch aus dem bäuerlichen Umfeld anwesend sind. Es werden kulinarische Köstlichkeiten, aber auch Gebrauchs- und Ziergegenstände angeboten. OK-Präsidentin Sibylle Kläger betonte, dass bei der Vergabe der Marktstände darauf geachtet wird, einen guten Mix zu erreichen, «wobei bäuerliche Anbieter Priorität haben». Mit Ergänzungen durch nichtbäuerliche Marktfahrer gebe es einen interessanten Mix.

Von Akrobatik über Muskelkraft bis Musik

Geht es ums Rahmenprogramm, lassen sich die Organisatoren immer wieder neue Kombinationen einfallen. Die drei jungen Toggenburger Adi, Silvan und Christian haben bereits vor einem Jahr mit ihren Break-Dance-Darbietungen die Herzen des Publikums erobert. Beim jüngsten Auftritt erfolgte eine Kombination mit den Axemen Nordostschweiz, das sind Albert Kläger und David Schnellmann, die mit Äxten und einer zwei Meter langen Zugsäge ihr Können rund ums Holz unter Beweis stellen. Auch Freunde der besinnlichen Stunden kamen bei der traditionellen, sonntäglichen Jodelmesse auf ihre Kosten. Zudem begeisterte Nötzli mit de Chlötzli das Publikum, und die Formation Gulmengruss, Wildhaus, sorgte für musikalische Höhepunkte. An beiden Tagen standen Mitglieder des Pilzvereins Toggenburg an ihrem Stand. Dort gab es nicht nur eine reiche Auswahl essbarer, ungeniessbarer und giftiger Pilze zu bestaunen, die Fachleute liessen sich auch gerne in Gespräche rund um ihr Hobby verwickeln. Mit der Sonderschau Wald und Energietal Toggenburg waren weitere Attraktionen vor Ort, die dem Publikum zahlreiche Informationen vermittelten.

Spass und Unterhaltung für gross und klein

Nicht zu vergessen die Angebote für den Nachwuchs. Sei es beim Spielen und Basteln, beim Reiten oder bei der Fahrt mit dem Rösslitaxi: Gross und klein konnten die beiden Tage in vollen Zügen geniessen. Passend zum Bauernmarkt gab es Milchshakes in verschiedenen Geschmacksrichtungen, und wer sich beim Melken versuchen wollte, fand eine Kuh, die sich dies, da aus Kunststoff, den ganzen Tag lang geduldig gefallen liess.

Beni Wunderli, Uttenwil-Lichtensteig, er bewirtschaftet zusammen mit seiner Frau Conni einen Biohof und vermarktet einen Grossteil des Fleisches selbst, zeigte sich mit dem Marktverlauf zufrieden. «Wir haben tatsächlich viele Kunden, die extra an diesem Tag anreisen, um die eine oder andere Spezialität an unserem Stand zu kaufen. Zudem ergeben sich immer wieder interessante Gespräche, und oft können wir auch neue Kundschaft für unser Frischfleisch gewinnen.»

Der Nachwuchs macht erste Melkversuche. (Bilder: Adi Lippuner)

Der Nachwuchs macht erste Melkversuche. (Bilder: Adi Lippuner)

Sibylle Kläger OK-Präsidentin

Sibylle Kläger OK-Präsidentin

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.