Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Orchester für Jugendliche

Nachgefragt

Zum zweiten Mal stellt die Musikschule Appenzeller Mittelland ein Jugendorchester auf die Beine. Aktuell laufen die Probenarbeiten. Eines der anschliessenden Konzerte ist im Appenzellerland: 18. März, 17 Uhr in der Grubenmannkirche in Teufen. Die Initiantin und Organisatorin der Musikschule Appenzeller Mittelland, Eva Crottogini, spricht über das Projekt:

Warum braucht es ein Jugendorchester AR/AI?

Musikschulen sind zu klein, um Orchesterkurse auf zwei Niveaus anzubieten. Mit diesem Projekt geben wir fortgeschrittenen Streicherinnen und Streichern die Möglichkeit, zusammen zu musizieren und sich auch mal an etwas schwierigere Literatur zu wagen. Zudem wird das Orchester vom Profidirigenten Stéphane Fromageot dirigiert.

Wer darf mitmachen?

Es sind Schülerinnen und Schüler im Alter von 9 bis 19 dabei. Wir haben bewusst nicht auf eine Altersgrenze gesetzt, sondern auf das Spielniveau. Als Indikator dient der schweizweit anerkannte Stufentest. Da sollten die Jugendlichen die Stufe 4 erreicht haben.

Was gibt es am Konzert zu hören?

Wir spielen Kompositionen von Verdi, Schostakowitsch und Strauss, wie auch Teile aus «Ratatouille». Zudem nahmen wir als Kernstück das Hackbrettkonzert des berühmten St. Galler Komponisten Paul Huber ins Programm auf, welcher dieses Jahr hundert Jahre alt geworden wäre. Der Solist ist Joshua Broger, Schüler der Kantonsschule Trogen mit Schwerpunktfach Musik. Bei der Vorbereitung unterstützt ihn sein Lehrer Christoph Pfändler.

Wie wird das Orchester zusammengesetzt?

40 junge Musikerinnen und Musiker sind im Orchester dabei. Neben den Streicherinnen und Streichern sind auch ein Klavier und Schlagzeug vertreten. Im nächsten Jahr planen wir dann ein Konzert mit Werken in symphonischer Besetzung, also auch mit Holz- und Blechbläsern.

Wie viele Konzerte wird das Orchester dieses Jahr geben?

Insgesamt zwei. Das erste ist am 18. März, 17 Uhr, in der Grubenmann Kirche in Teufen, das zweite am 21. März, 19.30 Uhr, in der Tonhalle St. Gallen.(cap)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.