Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein junges Leben lang an Kunst interessiert

WILDHAUS. «Ich habe mich schon mein ganzes Leben lang für Kunst interessiert», sagt die noch junge Julia Dürler. In einer kreativen Familie aufgewachsen, hat sie auch immer gemalt und sich für den Beruf der Gestalterin Werbetechnik entschieden.
Sabine Schmid
Julia Dürler hat vor rund einem Jahr die Acrylmalerei für sich entdeckt. (Bild: pd)

Julia Dürler hat vor rund einem Jahr die Acrylmalerei für sich entdeckt. (Bild: pd)

WILDHAUS. «Ich habe mich schon mein ganzes Leben lang für Kunst interessiert», sagt die noch junge Julia Dürler. In einer kreativen Familie aufgewachsen, hat sie auch immer gemalt und sich für den Beruf der Gestalterin Werbetechnik entschieden. Vor knapp einem Jahr hat sie entdeckt, dass sie gerne mit Acrylfarben auf Stoffleinwänden malt. In Kursen hat sie diese Technik gelernt und seither viel Zeit mit Malen verbracht.

Kunst ist ihr Leben

Julia Dürler ist sich bewusst, dass viele Künstler mit Acrylfarben auf Stoffleinwänden arbeiten. Sie versucht sich von anderen abzuheben. Aus diesem Grund sind ihre Bilder beispielsweise nicht gleich signiert wie andere. Sichtbar ist ihr Logo, die Unterschrift ist hinten am Bild angebracht. Das Logo hat Julia Dürler selbst gestaltet und mit dem Satz «Art is my life» ergänzt. «Kunst ist mein Leben, sie gehört zu mir», erklärt sie. Malen tue ihr gut, dabei könne sie vom Alltag abschalten und alles um sich herum vergessen.

Ihre Bilder teilt Julia Dürler in zwei Klassen ein. Die einen sind abstrakte Bilder, einige von ihnen sind mit einem Wort versehen. In den anderen arbeitet sie ein Poster ein. Ihre Arbeitsweise sei nicht bei jedem Bild identisch, sagt die junge Künstlerin. «Manchmal sehe ich ein Bild oder eine spezielle Farbe vor meinem geistigen Auge. An anderen Tagen überlege ich mir erst vor der Leinwand, was ich malen soll und erstelle mir so ein Konzept». Unterschiedlich ist auch, wie lange sie an einem Bild arbeitet. Es lohne sich, die Farben immer wieder trocknen zu lassen. «So wird das Bild schöner», sagt Julia Dürler.

«Eine Freude machen»

Obwohl sie erst vor einem Jahr mit Malen begonnen hat, konnte sie bereits einige Bilder verkaufen. Es gehe ihr aber nicht darum, damit das grosse Geld zu machen. «Ich bin froh, wenn ich ein Bild weitergeben kann, denn ich möchte damit den Menschen eine Freude machen», sagt Julia Dürler. Sie fragt aber jeweils nach einem Foto von ihrem Bild, wenn es denn an seinem Platz hängt.

Freude macht die junge Malerin gewiss auch den Besuchern der Ausstellung der Wildhauser Talente. Sie stellt erstmals in diesem Rahmen aus. Da der Platz jedoch beschränkt ist, muss sie eine Auswahl der Bilder treffen, die sie dem Publikum präsentiert. Dazu wird sie ein Fotobuch mit ihren Werken zeigen. Die Staffelei, um an der Ausstellung an einem Bild zu malen, wird sie aber im Atelier lassen. «Ich bin am liebsten alleine beim Malen.»

Ausstellung Wildhauser Talente, Mehrzweckgebäude Chuchitobel in Wildhaus: 26. Dezember, 17 bis 20 Uhr, 27. Dezember, 11 bis 20 Uhr, 28. Dezember, 11 bis 18 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.