Ein Jubiläum der Superlative

Geplant war ein Grillfest mit einigen Freunden. Doch diese Stammtischidee bekam eine ganz andere Dimension: «SpektakulAir», das erste Musik- und Strassenspektakel im sonst so verschlafenen Dietschwil. Das ganze Dorf und ein Riesenpublikum feierten die ganze Nacht lang.

Lena Rhyner
Merken
Drucken
Teilen
Aus dem Feuerwehrkran hatte man eine spektakuläre Sicht.

Aus dem Feuerwehrkran hatte man eine spektakuläre Sicht.

DIETSCHWIL. Vergangenen Samstag fand es nun also statt: Das Jubiläumsfest für einen Bandraum, der vor zwanzig Jahren von den drei Egli-Brüdern und ihrer Band Bluesiana gebaut wurde. «Eigentlich begannen wir aus Langeweile, Musik zu machen, bis uns eine alte Scheune als Proberaum nicht mehr ausreichte: Also bauten wir diesen Bandraum», sagte Patrick Egli, einer der drei Brüder und Veranstalter des Spektakels. Zwanzig Jahre später fand nun das SpektakulAir statt, ein Strassenfest als Hommage an den Bandraum, in dem etliche Stunden geprobt wurde und worin auch einige regionale Grössen wie Laura Strasser (The Voice of Switzerland) oder Peter Haas (Krokus) ihre Tonleitern und Schlagzeugbeats übten. Das Motto der Veranstalter war ganz klar: «Es sollte für alle etwas dabei haben: Jung und Alt. Wir wollen mit allen zusammen feiern können», so Patrick Egli.

Dies wurde auch vollkommen umgesetzt. Vom Märlizelt für die Kleinsten bis hin zu einem selbstgebauten, 8 Meter langen Grill für Fleischliebhaber war für alle etwas dabei. Auch die Feuerwehr Kirchberg war präsent und transportierte mutige Besucher mit dem Feuerwehrkran in luftige Höhen, wo man eine traumhafte Aussicht über die Festlichkeiten hatte. Auf den beiden Bühnen wurde den ganzen Tag Unterhaltung geboten. Von einem Schulmusical über den Jodlerclub bis hin zu Aendael, einer Rock- und Blues-Band, war für alle etwas dabei. Über 2000 Zuschauer besuchten dieses Fest an diesem heissen, letzten Augustwochenende.

Zurück in die goldenen Jahre

Ein Highlight des Anlasses war der Auftritt von Bluesiana. Die Band, die vor zwanzig Jahren den Proberaum gebaut hatte, schleuderte alle Besucher mitsamt der Band zurück in ihre goldenen Jahre: die 90er. Damals war Bluesiana eine der bestgebuchten Livebands aus der Ostschweiz.

Acht Männer zwischen 45 und 50 bewiesen, dass man nie zu alt für Rock'n Roll und Blues ist. «Let the good times roll», ein Rock Song von B. B. King, brachte die Stimmung auf den Punkt. Das Leder des Kittels von Frontsänger Christoph Egli glänzte vor Schweiss und zeigte, dass die Leidenschaft für diese Musik noch lange nicht verschwunden ist.

Starch mit Marc Sway

Abgesehen von den vielen regionalen Bands fand auch ein ganz spezieller Gast den Weg nach Dietschwil. Mit der Band Starch trat Marc Sway auf, dessen Pianist und Bassist, Simon und Manuel Winiger, auch den Kern von Starch bilden. Sie wuchsen in Dietschwil auf und bekamen den Erfolg von Bluesiana und dem Bandraum hautnah mit. Diesmal aber spielte Marc Sway nun mit der Band seiner beiden Musiker. «Es ist mir eine Ehre, bei den Winiger-Brüdern mitspielen zu dürfen, wenn sie schon immer bei mir mitspielen!», verriet Marc Sway in einem Interview. Starch und Sway spielten mitreissende Funk-Songs aus der Feder der Winiger-Brüder. Die rauchige und soulige Stimme von Sway in den Strassen von Dietschwil war ein einmaliges Erlebnis für Jung und Alt – ganz nach dem Motto des Spektakels. Gefestet wurde noch bis tief in die Nacht, da auch keine Nachtruhe eingehalten werden musste; es feierte sowieso das ganze Dorf mit.

Die Reunion von Bluesiana liess die Besucher in vergangenen Zeiten schwelgen. (Bilder: Lena Rhyner)

Die Reunion von Bluesiana liess die Besucher in vergangenen Zeiten schwelgen. (Bilder: Lena Rhyner)

Special Guest Marc Sway (links) trat mit der Band Starch auf.

Special Guest Marc Sway (links) trat mit der Band Starch auf.