Ein grosser Haufen Landratten

Jungwacht und Blauring Wattwil

Elisa Egger
Merken
Drucken
Teilen
Farbenfroh und echt wie Piraten, so gestaltete sich das Lager an Auffahrt. (Bild: PD)

Farbenfroh und echt wie Piraten, so gestaltete sich das Lager an Auffahrt. (Bild: PD)

Am Auffahrtswochenende erwartete die Schar von Jungwacht und Blauring Wattwil ein ganz besonderes Ereignis; die Region Toggenburg veranstaltete ein Auffahrtslager unter dem Motto «Die verschollenen Dublonen von Roatan». Gemeinsam mit der Hilfe von Kindern aus der ganzen Region wollte sich der Pirat «Käpt’n Morgähn» seine Dublonen wieder zurückholen.

575 Kinder, Jugendliche, Leitpersonen und Helfende fanden sich am Donnerstagmorgen im Lagerdorf in Zuckenriet ein, wo dann schon bald alle Zelte aufgestellt waren und bezogen werden konnten. Dank den unzähligen Helfenden, welche schon vor zwei Wochen mit dem Aufbau der Zeltstadt begonnen hatten, konnte von einem acht Meter hohen Turm das Lagerdorf bestaunt werden. Abgesehen von den Schlafzelten fanden sich auch verschiedenste Plachenzelte, mehrere selbstgebaute Saunas, eine Kletterwand, ein Piratenschiff und das Highlight, ein dreimastiger Sarasani, welcher die stolze Höhe von 15 Metern erreichte.

Bald schon wurden die Kinder und Leitpersonen von «Käpt’n Morgähn» ins grosse Festzelt gerufen. Es wurden die ersten Pläne geschmiedet, wie dieser grosse Haufen Landratten dem Käpt’n helfen könnte, seinen Schatz wiederzubeschaffen. Über die nächsten Tage lernten die Kinder bei verschiedenen Spielen und Aktivitäten, wie sie zu richtigen Piraten werden konnten. Dazu gehörten eine angemessene Erscheinung (Piratenkopftuch, Augenklappe und Säbel), ein piratenhaftes Vokabular und auch ein sicherer Gang bei stürmischer See. Neptun war auf unserer Seite, zum ruhigen Wiesenmeer gab’s ständigen Sonnenschein und warmes Wetter dazu. Die jungen Piraten nutzten die Umstände und so gab es doch die eine oder andere Wasserschlacht. Als letzter Höhepunkt konnte am Samstagabend endlich auch der verlorene Schatz gefunden werden.

Elisa Egger