Ein Elternabend endet im Desaster

Frau Müller muss weg Bei dieser Klassenlehrerin schaffen die Kinder die erforderlichen Noten für die gymnasiale Empfehlung nie, da sind sich alle einig: Frau Müller muss weg! Aber die ist nicht bereit, dem Drängen der Eltern nachzugeben.

Drucken
Teilen
In «Frau Müller muss weg» geht es um einen turbulenten Streit zwischen Eltern und einer Lehrerin. (Bild: Outnow)

In «Frau Müller muss weg» geht es um einen turbulenten Streit zwischen Eltern und einer Lehrerin. (Bild: Outnow)

Frau Müller muss weg Bei dieser Klassenlehrerin schaffen die Kinder die erforderlichen Noten für die gymnasiale Empfehlung nie, da sind sich alle einig: Frau Müller muss weg! Aber die ist nicht bereit, dem Drängen der Eltern nachzugeben. Der Elternabend entwickelt sich zunehmend zu einem Desaster und als sie allen um die Ohren haut, was sie wirklich von ihren Schülern hält, bröckelt die Solidarität unter den Aufständischen. Frau Müller verlässt schliesslich wutentbrannt das Klassenzimmer, vergisst aber ihre Tasche mit der Notenliste. Ein kurzer Blick darauf genügt, um allen Eltern klar zu machen: Kommando zurück, die Noten sind wider Erwarten gut. Nun muss man die Müller irgendwie zum Bleiben bewegen.

Deutsch 85 Min. (ab 6/4)

Fr, 23.01. + Sa, 24.01. 17.00 So, 25.01. 17.30 Mo, 26.01. 20.15 Mi, 28.01. 20.15

Honig im Kopf Tilda (Emma Schweiger) liebt ihren Grossvater Amandus (Dieter Hallervorden) über alles. Als dieser jedoch zunehmend vergesslich wird und sich im eigenen Heim nicht mehr zurecht zu finden scheint, muss Niko (Til Schweiger), der Vater von Tilda und Sohn von Amandus, eine schwere Entscheidung treffen: Der Weg ins Seniorenheim scheint für das in die Jahre gekommene Familienoberhaupt unausweichlich. Ihr Opa ins Altenheim? Da hat die elfjährige Tilda aber auch noch ein Wörtchen mitzureden und entführt kurzerhand den verdutzten Amandus. Gemeinsam mit ihrem Vater nimmt Tilda ihren Grossvater, der so gerne noch einmal Venedig sehen würde, mit auf eine spannende und turbulente Reise.

Deutsch 139 Min. (ab 6/4)

Do, 22.01. – Sa, 24.01. 20.15 So, 25.01. 17.00 Di, 27.01. – Mi, 28.01. 20.15

The Theory of Everything – Die Erfindung der Unendlichkeit Ein junger Physiker, ein brillanter Kopf, eine einmalige Lebensgeschichte. Basierend auf den Memoiren seiner Frau Jane zeichnet dieser am Festival von Toronto gefeierte Film das Leben des bekanntesten Physikers unserer Zeit, Stephen Hawking, nach. Sein Schicksal schien besiegelt, als der 21-Jährige mit einer tödlichen Krankheit diagnostiziert wurde. Doch die Liebe zu seiner Mitstudentin Jane Wilde gibt ihm neuen Lebensmut.

E/d/f 123 Min. (ab 8/6)

Mi, 28.01. 17.00

St. Vincent Niemand wäre je auf die Idee gekommen, in Vincent Canatella einen heutigen Heiligen zu sehen. Der ältere Mann erinnert vielmehr an einen zynischen Stinkstiefel: Er hurt, er flucht, er spielt. Als die kürzlich geschiedene Maggie mit ihrem zwölfjährigen Sohn Oliver ins Nachbarhaus einzieht, bietet der überschuldete Vincent der alleinerziehenden Mutter seine Dienste an – als «Kindermädchen».

103 Min. (ab 12/10)

Fr, 23.01. 17.30 deutsch Sa, 24.01. 20.15 deutsch So, 25.01. 20.15 deutsch Di, 27.01. 20.15 englisch/deutsch Mi, 28.01. 17.30 deutsch

Freifall – Eine Liebesgeschichte

Mirjam von Arx, Regisseurin, erzählt: «Herbert und ich lernen uns in derselben Woche kennen, in der ich meine Krebsdiagnose erhalte. Die Liebe schlägt ein wie der Blitz. Drei Monate später ist er tot. Herbert war ein Base-Springer. Sein Verlust während meiner Chemotherapie wirft mich aus der Bahn. Wie kann er sein Leben wegwerfen, während ich um meines kämpfe?»

Dialekt/d 90 Min. (ab 12/10)

Do, 22.01. 20.15

Pride Sommer 1984. Margaret Thatcher ist an der Macht und die National Union of Mineworkers (NUM) im Streik. An der Gay Pride Parade in London beschliesst eine Gruppe der Aktivisten, Geld zu sammeln, um die Familien der Minenarbeiter zu unterstützen. Doch die Union scheint sich zu schämen, die Unterstützung anzunehmen. Die Aktivisten entscheiden sich, die Union zu ignorieren und direkt auf die Minenarbeiter zuzugehen.

E/d/f 120 Min. (10/8) Mo, 26.01. 20.15

The Best of Me – Mein Weg zu dir Die beiden Teenager Amanda Collier und Dawson Cole verlieben sich 1984 unsterblich ineinander und wollen ewig zusammenbleiben. Gegen Ende der High-School verlassen beide dennoch ihre Heimatstadt und gehen getrennte Wege. 25 Jahre später kehren sie in die Kleinstadt Oriental zurück. Sie erinnern sich an ihre Jugend und stellen fest, dass ihr Leben anders verlaufen ist, als sie es sich erträumt hatten.

Deutsch 118 Min. (ab 12/10)

Fr, 23.01. 20.15 Sa, 24.01. 17.00 So, 25.01. 20.15

Bibi & Tina – voll verhext Mitten in den Vorbereitungen zum grossen Kostümfest wird eingebrochen. Nicht nur die wertvollen Gemälde sind weg, nein – es fehlt auch noch Graf Falkos gesamte Monokelsammlung.

Deutsch 105 Min. (ab 6/4)

So, 25.01. 15.00 Mi, 28.01. 15.00

Paddington Der Bär Paddington reist von Peru nach London. Als er sich allein an der U-Bahn-Station Paddington wiederfindet, wird ihm bewusst, dass das Stadtleben doch nicht so ist, wie er es sich vorgestellt hat.

Deutsch 95 Min. (ab 4/0)

So, 25.01. 15.00 Mi, 28.01. 15.00