Ein Elefant im Dorfladen

LICHTENSTEIG. Jedes Jahr am Schmutzigen Donnerstag ist der Lichtensteiger Frauenverein los. Schon morgens gehen sie «schräg go poschte» und halten mit ihrer lustigen Erscheinung und einer Schnitzelbank die Mitbürgerinnen und -bürger auf Trab.

Olivia Hug
Drucken
Teilen
Schräg und fast gemeingefährlich machen die Lichtensteiger Frauen den Dorfladen unsicher. (Bild: Olivia Hug)

Schräg und fast gemeingefährlich machen die Lichtensteiger Frauen den Dorfladen unsicher. (Bild: Olivia Hug)

Elefanten, Cowgirls, Indianer und Clowns versammeln sich trotz klirrender Kälte um neun Uhr auf dem Postplatz. Hier bereiten sie sich auf ihren eigenen Umzug vor und studieren die Strophen der diesjährigen Schnitzelbank ein. Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Städtchens ist diese Erscheinung längst ein bekanntes Bild. Jedes Jahr machen sich die Mitglieder des Frauenvereins auf, um für Stimmung in den hiesigen Läden und Cafés zu sorgen. «Schräg go poschte» können mit ihnen auch Männer und Frauen aus dem Dorf.

Heuer sind zwei Männer dabei, wovon einer das Geschehen aus den Armen seiner Mutter beobachtet und wohl wenig versteht, wenn die Frauen Geschehnisse und Regelungen des Örtchens auf die Schippe nehmen. Kinder sind dieses Mal kaum dabei, denn die Schule fällt am Schmutzigen Donnerstag nicht aus. Einige Schnitzelbänklerinnen hegen schon Pläne, wie dies im nächsten Jahr geändert werden könnte.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 12. Februar.

Aktuelle Nachrichten