Ein dramatisches Cupspiel

FUSSBALL. Die Frauengemeinschaft Bütschwil-Neckertal hat sich am Sonntag sehr unglücklich aus der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups verabschiedet. Die Toggenburgerinnen lagen bei Erstligist Kloten schon nach zwölf Minuten durch Tore von Beerli und Hasler 2:0 vorne.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die Frauengemeinschaft Bütschwil-Neckertal hat sich am Sonntag sehr unglücklich aus der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups verabschiedet. Die Toggenburgerinnen lagen bei Erstligist Kloten schon nach zwölf Minuten durch Tore von Beerli und Hasler 2:0 vorne. Die Gastgeberinnen reagierten aber prompt und kehrten das Spiel bis zur 32. Minute.

Kurz vor dem Seitenwechsel unterlief Beer ein Eigentor zum 3:3. Eine Stunde später traf dieselbe Spielerin dann auf der richtigen Seite. Als alle bereits mit einer Verlängerung rechneten, schoss sie Kloten zum 4:3-Sieg und zugleich in die zweite Hauptrunde. Für die Frauen geht es bereits heute abend weiter, wenn sie um 20 Uhr in Wil um drei Punkte kämpfen.

Zweitligist Ebnat-Kappel lieferte in Rapperswil-Jona eine gute Leistung ab und lag durch Treffer von Grüninger und Gadient kurz vor Schluss sogar 2:1 in Führung. Dann kassierten die Frauen um Trainer Peter Schrepfer noch den unglücklichen Ausgleich. Trotzdem darf die Mannschaft mit dem Saisonauftakt und den vier erzielten Punkten aus drei Partien durchaus zufrieden sein. Die drei Tore von Muric (zweimal) und Manzo reichten nicht. Drittligist Neckertal-Degersheim kassierte beim 3:4 in Schmerikon die erste Saisonniederlage. Und dies trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung. Als Folge davon hat die Mannschaft etwas den Anschluss an Leader Bronschhofen verloren. Dieser fertigte das gut gestartete Netstal gleich mit 6:0 ab. (bl)