Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein aussergewöhnliches Feuerwehrjahr

BRÜLISAU. Verbandspräsident Walter Hasenfratz konnte am Samstag zur 146. Delegiertenversammlung des Appenzellischen Feuerwehrverbandes neben den 92 stimmberechtigten Delegierten der örtlichen Feuerwehren zahlreiche Ehrenmitglieder sowie Vertreter nationaler und kantonaler Verbände begrüssen.
Werner Grüninger
Regierungsrat Paul Signer (Mitte) ehrte Thomas Ochsner und verabschiedete Ernst Bischofberger als Assekuranzdirektor. (Bild: gr)

Regierungsrat Paul Signer (Mitte) ehrte Thomas Ochsner und verabschiedete Ernst Bischofberger als Assekuranzdirektor. (Bild: gr)

BRÜLISAU. Verbandspräsident Walter Hasenfratz konnte am Samstag zur 146. Delegiertenversammlung des Appenzellischen Feuerwehrverbandes neben den 92 stimmberechtigten Delegierten der örtlichen Feuerwehren zahlreiche Ehrenmitglieder sowie Vertreter nationaler und kantonaler Verbände begrüssen. Diskussionslos folgten die Delegierten den Anträgen und Empfehlungen des Vorstandes.

Rückblick des Präsidenten

Präsident Walter Hasenfratz ging in seinem Jahresbericht auf verbandsinterne Angelegenheiten ein und wies auf die Entwicklung im Feuerwehrwesen hin. Die Assekuranz kann dieses Jahr das 175jährige Bestehen feiern, ein Meilenstein für die Gebäude- und Grundstückversicherung des Kantons Appenzell Ausserrhoden. In einer kurzen Zusammenfassung wies Präsident Hasenfratz auf die Tätigkeit im Schweizerischen Feuerwehrverband hin und blickte anschliessend auf ein spannendes, intensives und erfolgreiches Verbandsjahr 2015 zurück. Dazu gehören die Rekrutierungsplakationen in beiden Kantonen mit dem neuen Werbeauftritt «firefighter-gesucht» sowie die Vorbereitungsarbeiten für das Projekt «Olma 2016» und der «Tag des Feuers». Über 5000 Jugendliche werden auf spielerische Art in den Ausserrhoder Gemeinden und dem «Schulfeuerwehrtag» in den Innerrhoder Bezirken das Element Feuer bei Demonstrationen und praktischen Beispielen aufgeklärt. Zu den alarmmässig aufgebotenen Einsätzen (241 Einsätze, 21 215 Einsatzstunden) gehörten vor allem Brandfall-, Unwetter-, Strassenrettungs- und Ölwehreinsätze sowie Hilfeleistungen und Nachbarhilfe. Aus dem Instruktorenkorps traten Thomas Ochsner, Herisau, Pascal Breu, Oberegg und Marcel Giezendanner, Wald, zurück, neu sind Philipp Neff, Appenzell und Alex Frischknecht, Meistersrüte.

Wahlen und Finanzen

Aus dem Vorstand sind keine Rücktritte eingegangen. Silvio Sturzenegger, Rehetobel, scheidet turnusgemäss nach drei Amtsjahren aus der GPK und wird ersetzt durch Barbara Screta, Rehetobel. Die verbleibenden GPK-Mitglieder Ralph Hagen, Schwellbrunn und Roman Kunz, Haslen, werden wiedergewählt.

Bei den Finanzen resultierte ein Rückschlag von knapp 1000 Franken, wobei Anteilskosten zu den Projekten «Kinderfeuerwehrbuch und Olma 2016» enthalten sind. Rechnung wie Budget 2016 wurden diskussionslos genehmigt.

Zwei neue Ehrenmitglieder

Michi Müller, Ressort Ausbildung, verabschiedete und würdigte die Arbeit des scheidenden Instruktors Thomas Ochsner, Herisau, während Pascal Breu, Oberegg, fehlte. Beide Instruktoren wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Präsident Hasenfratz würdigte die Arbeit des scheidenden Assekuranzdirektors Ernst Bischofberger. Er stand während 41 Jahren im Dienste des Feuerwehrverbandes, war während 29 Jahren Direktor der Assekuranz und der Feuerwehr stets wohlgesinnt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.