Ein Abend ganz im Zeichen von Spanien

In Nesslau fand der sechste kulinarische Leseabend der Bibliothek Nesslau statt. Mit Texten, Musik und Spezialitäten aus Spanien wurden die Gäste am vergangenen Samstagabend im voll besetzten Saal des Brockenhauses in der Germen an einer festlichen Tafel verwöhnt.

Drucken
Teilen
Die beiden Musiker Antonio Valero und Stefan Hug sowie Vorleserin Claudia Hinterberger bereicherten den Spanien Abend. (Bild: pd)

Die beiden Musiker Antonio Valero und Stefan Hug sowie Vorleserin Claudia Hinterberger bereicherten den Spanien Abend. (Bild: pd)

In Nesslau fand der sechste kulinarische Leseabend der Bibliothek Nesslau statt.

Mit Texten, Musik und Spezialitäten aus Spanien wurden die Gäste am vergangenen Samstagabend im voll besetzten Saal des Brockenhauses in der Germen an einer festlichen Tafel verwöhnt. Eingeladen hatten die Nesslauer Bibliothek Büelen sowie das Restaurant Freihof, Germen.

Spanische Spezialitäten...

Nach der Begrüssung der Gäste durch Bibliotheksleiterin Karin Frei, erläuterte Wirtin und Köchin Vreni Cutolo mit Hilfe von Antonio Valera die spanischen Spezialitäten dieses Abends. Wohlklingende Speisen wie «albonidgas con ajo y tomate», übersetzt: Lammfleischbällchen mit Knoblauch und Tomate oder zum Dessert «melocoton asado en vino tinto» und «leche fritta», wobei es sich um Pfirsich in Rotwein geschmort und gebratenen Pudding handelte, standen auf der Menükarte.

Natürlich fehlten auch die typischen Tapas nicht. Umsorgt wurden die Gäste vom Bibliotheksteam ganz in Schwarz gekleidet mit langen gelben Schürzen und rotem Tuch. Wirt Stefano Cutolo allerdings trat in einer Schürze mit den Farben seines Heimatlandes Italien auf – als Kontrapunkt sozusagen.

... und passende Musik

Zwischen den einzelnen Gängen las Claudia Bischofberger aus Herisau aus den Abenteuern des Don Quijote sowie aus Büchern von Anna Barbal, Miguel Delibes und aus dem gerade erst erschienenen «Ein Tag in Barcelona» von Daniel Brühl. Ebenfalls erläuterte sie kurz den Hintergrund der spanischen Literatur, welche geprägt ist von einer bewegten, mit Konflikten durchzogenen Vergangenheit. Auch ein Blick nach Spanien in unserer Zeit zeigt nebst den Erfolgen als Fussballnation ein Land in Aufruhr. Zwei Gitarren in meisterhaftem Zusammenspiel brachten rassige, aber auch melancholische spanische Klänge in den Saal. Antonio Valero, Musiklehrer aus Winterthur, sowie Stefan Hug, freiberuflicher Musiker, attestieren sich gegenseitig grosses Können und so war es denn ein Hochgenuss ihren eleganten Bewegungen zuzusehen und den beschwingten und rhythmischen Klängen zu lauschen. Die Präsidentin der Bibliothekskommission, Trudi Rutz, setzte den Schlusspunkt mit Dankesworten, Komplimenten und Blumen an die Vorleserin, die Musiker, das Wirte-Ehepaar Cutolo und ihrem Küchenteam sowie den vier Bibliotheksfrauen. Margrit Tyrrell