Ehrung für junge Talente

In der Aula des Berufsbildungszentrums Wil-Uzwil wurden am Dienstag in Flawil mehrere Jungtalente für ihre Leistungen geehrt.

Drucken
Teilen

REGION. Am Anlass anwesend waren waren Mirco Signer, der an den WorldSkills Überdurchschnittliches leistete, und Lorenz Breitenmoser, der mit dem Seilziehclub Mosnang den Weltmeistertitel holte.

Vor zwei Jahren startete der damals 16jährige Mirco Signer an den Sektionsmeisterschaften 2013 und setzte sich gegen die Konkurrenz durch. Unter dem Motto «Dabei sein ist alles» kämpfte er sich als Möbelschreiner bis zu den World Skills 2015 in São Paulo und erhielt für seine Leistungen den neunten Rang mit Diplom.

Spannende Erfahrungen

Als «einmaliges Erlebnis» beschreibt Mirco Signer, derzeit im vierten Lehrjahr als Möbelschreiner, seine Zeit in Brasilien. An den Abenden und zwischen den Trainings blieb hin und wieder Zeit, um mit anderen Teilnehmern in Kontakt zu kommen. «Das ist eine spannende Erfahrung. Die Japaner zum Beispiel trainieren und arbeiten ganz anders als wir», erklärt er gegenüber Philipp Granwehr, Lehrer der Schreinerfachschule Flawil. Granwehr moderiert die Siegerehrung im Berufsbildungszentrum und lässt die anwesenden Eltern, Lehrer, Ausbilder und Kollegen der Sieger an deren Geschichten teilhaben. Eine Geschichte erzählt an diesem Abend auch Lorenz Breitenmoser.

In seiner Freizeit widmet sich der Schreiner im dritten Lehrjahr dem Seilziehen und macht damit dem Seilziehclub Mosnang alle Ehre. In der Kategorie U19 konnten sein Team und er in diesem Jahr den Weltmeistertitel erringen.

Sein Talent ist dem hochgewachsenen Breitenmoser auf den ersten Blick nicht anzusehen. «Seit dem Frühling haben wir zweimal pro Woche für die Wettkämpfe trainiert», sagt der Jungschreiner gelassen. «Hinzu kamen Einzel- und Spezialtrainings, etwa im Biken.»

Die Konkurrenz schlief nicht: Bereits im letzten Jahr, so Breitenmoser, seien sie gegen die Mannschaft aus Südafrika ins Seilziehen gezogen, konnten sich jedoch nicht durchsetzen. «Darum freut mich der Sieg gegen die Südafrikaner dieses Jahr in Belfast umso mehr», sagt er. Mit seiner Arbeit als Schreiner lässt sich sein Hobby gut vereinbaren und so lange er noch kann, will Lorenz Breitenmoser aus Mosnang weiterhin dem Seilziehen frönen. Ferdinand Riederer, Präsident des Schreinerverbands St. Gallen, betonte noch einmal, wie stolz der Verband auf die schulischen Leistungen der Jungschreiner sei. «Ich freue mich, in diesem Jahr derart viele Ehrungen aussprechen zu dürfen.»

Ein Ziel vor Augen

Bewusst fragt Philipp Granwehr den ehemaligen Teilnehmer Mirco Signer, was er den jüngeren Teilnehmern der Sektionsmeisterschaften auf ihrem Weg mitgeben könne. Die Sieger der diesjährigen Meisterschaften, Fabio Holenstein (1. Rang), Jan Keller (2. Rang) und Thomas Schmid (3. Rang), werden an diesem Abend für ihre Leistungen geehrt. «Wichtig ist, ein Ziel vor Augen zu haben und dann alles zu geben, um dieses Ziel zu erreichen», antwortet Signer. «Nehmt das Training ernst und jede Erfahrung mit.»

Die Gewinner der Sektionsmeisterschaften qualifizieren sich für die überregional stattfindenden Schreinermeisterschaften, die im Januar 2016 beginnen. Am Ziel stehen für die jungen Ehrgeizigen die kommenden WorldSkills 2017 in Abu Dhabi. (pd)