Edelmetall und Diplome

Eine starke Leistung der Getu Rehetobel in Aadorf. Das Resultat: Gold, Silber und zweimal Bronze.

Merken
Drucken
Teilen
Vier glückliche Medaillengewinnerinnen in Aadorf. (Bild: PD)

Vier glückliche Medaillengewinnerinnen in Aadorf. (Bild: PD)

Die jungen Turner Maurice Rü­themann und Janis Inauen starteten erstmals in der Kategorie K5. Beiden gelang der Einstand sehr gut und zum Schluss wurde Maurice auf dem sechsten und Janis auf dem achten Schlussrang klassiert mit Auszeichnungen.

Bei den K4-Turnerinnen brillierte Noemi Sparr einmal mehr. Sie zeigte von A bis Z einen optimalen Wettkampf. Für eine tolle Bodenübung konnte sie sich 9,65 gutschreiben lassen, am Sprung und an den Schaukelringen gab es starke 9,40. Mit 37,75 Punkten durfte sie sich verdient die Silbermedaille umhängen lassen. Auch Hannah Müller, Alessia Schmid, Lea Rohner, Corinne Dutler und Carmen Lieberherr sicherten sich die Auszeichnung. Luana Capaul verpasste diese hauchdünn. Parallel absolvierten die K5 Turnerinnen ihren Wettkampf. Leonie Abderhalden und Lea Thürlemann erturnten sich Noten zwischen 9,20–9,70. Mit insgesamt 37,80 Punkten erturnte sich Leonie Abderhalden die Silbermedaille. Hauchdünn das Podest verpasste Lea und wurde Vierte. Anina Bleiker welche das erste Mal im K5 startete durfte als Achtplatzierte die Auszeichnung entgegennehmen. Das starke ­Ergebnis rundeten Julia Eugster (11.), Laura Eisenring (17.) und Rahel Dutler (21.) alle mit Auszeichnungen ab. Katja Dutler verpasste diese ganz knapp. Enola Gretler musste verletzungsbedingt aufgeben.

Die K6 Turnerinnen Norina Imhoof, Annie Mc Evoy und Cristina Orfanidis setzten die sehr guten Resultate fort. Norina sicherte sich überlegen einen weiteren Sieg. Annie Mc Evoy absolvierte einen sehr guten Wettkampf und gewann Bronze. Auch Cristina Orfanidis zeigte eine Leistungssteigerung und klassierte sich im Mittelfeld. In der Königsklasse K7 war Dominique überlegen. Mit dem sehr hohen Total von 38.15 Punkte durfte sie sich als Siegerin feiern lassen. Anna Frick startete erstmals im K7. Grippegeschwächt verpasste sie die Auszeichnung nur knapp. Sarina Wenk verpasste die Medaille nur knapp. Die beiden K-Damen Turnerinnen Cristina Raaflaub und Tabea Raschle rundeten den tollen Tag ab. Cristina zeigte nach einer Verletzungspause einen tollen Wettkampf. Mit 37,20 Punkten verpasste sie den Sieg hauchdünn und erturnte sich die Bronzemedaille. Für Tabea Raschle lief es im Thurgau nicht immer wunschgemäss. (pd)