Edelmetall in allen Kategorien

Drucken
Teilen
Auszeichnungen gab es für alle Turnerinnen im K 3 und sogar Gold für Tabea Keller (Zweite von links). (Bild: PD)

Auszeichnungen gab es für alle Turnerinnen im K 3 und sogar Gold für Tabea Keller (Zweite von links). (Bild: PD)

Geräteturnen An den diesjährigen Toggenburger Meisterschaften konnten die Turnerinnen von Getu Uzwil, zu denen auch Toggenburgerinnen gehören, ihr Können in Wil sehr gut abrufen. Nicht weniger als 13 von 24 Medaillen gingen nach Uzwil.

Philomena Kempter, Oberbüren, gewann dank wunderbaren Übungen am Boden und am Reck Bronze im K1, es war ihr erstes Edelmetall überhaupt. Im K2 haben die Mädchen einen engagierten Wettkampf abgeliefert, starke Verbesserungen zum Staader Cup waren spürbar. Noe Wirth, Niederuzwil, gewann Silber, Yara Castelberg, Niederuzwil, Bronze. Ebenfalls zwei Uzwilerinnen standen im K3 auf dem Podest: Tabea Keller, Niederhelfensch­wil, gewann dank Tagesbestnoten am Boden, Sprung und am Reck Gold. Lisa Naumann, Uzwil, erhielt Bronze. Im K4 zeigte Melissa Melillo, Niederuzwil, sehr starkes Turnen, überragend war ihre Übung am Reck. Sie gewann mit über einer halben Note Vorsprung.

Starker Wettkampf auf hohem Niveau

Ein Patzer an den Ringen hinderte Noemi Schefer, Oberuzwil, daran, ganz nach oben aufs Podest zu steigen. Sie gewann Silber, Teamgefährtin Lavinia Schönenberger, Wattwil, Bronze. Shania Zoller, Oberbüren, zeigte im K6 einen gewohnt starken Wettkampf auf hohem Niveau, Silber war der Lohn dafür. Im K7 und bei den Damen war das Teilnehmerinnenfeld eher überschaubar: Céline Leber, Niederwil, setzte sich in der Königsdisziplin klar durch und gewann mit 1,40 Punkten Vorsprung Gold. Bei den Damen war das Podest eine reine Uzwiler Angelegenheit: Gold für Jessica Vetterli, Kirchberg, Silber ging an Larissa Kägi, Bichwil, Bronze an Nina Bargues, Untereggen. (pd)