EBNAT-KAPPEL: Jazz-Serenade im Ackerhus

Das Trio Esche aus Bern besucht mit seinem Konzertprogramm «Leiser Protest» Ende Juni das Ackerhus. Ungeschminkt und frei sei die Musik des Trios.

Merken
Drucken
Teilen
«Esche» heissen die drei jungen Musikerinnen und Musiker aus Bern. (Bild: PD)

«Esche» heissen die drei jungen Musikerinnen und Musiker aus Bern. (Bild: PD)

Im Ackerhus wartet am Freitag, 30. Juni, auf die Gäste ein besonders musikalisches abendliches Vergnügen. Wie die Organisatoren bekanntgeben, werde ein junges Trio aus Bern, inspiriert von nordeuropäischer Folklore und zeitgenössischem Jazz, sein Publikum in Ebnat-Kappel musikalisch umgarnen und mit leichter Ernsthaftigkeit verzaubern.

Die drei jungen Musiker Laura Schuler, Lisa Hoppe und Luzius Schuler sind momentan noch in Köln, Hamburg, Stuttgart und Erfurt unterwegs, bevor sie anschliessend direkt ins Kulturlokal Ackerhus kommen.

Sich von der Musik betören lassen

Mal fein und sanft, mal spitz und perlend kommt ihre Musik daher, dann wieder erweitern sich die akustischen Horizonte zu beglückenden Landschaften. Wer es liebt, von Musik betört zu werden, wird sich diesen Abend nur sehr ungern entgehen lassen. «Leiser Protest» besteht aus zehn Eigenkompositionen mit ­Titeln wie «Goodbye Helsinki», «I gah itz hei» oder «Birgit tanzt allein». Das Trio bietet für die Gäste im Kulturlokal Ackerhus ein ungeschminktes und freies Spiel mit einem kammermusikalischen Ansatz. (pd)

Samstag, 30. Juni, 20 Uhr; Eintritt 25 Franken (Mitglieder 20 Franken), Parkplätze sind vorhanden bei der Badi/Gillstrasse. Ohne Anmeldung.