DTV Schwellbrunn und Säge Herisau erfolgreich

UNIHOCKEY. In der Sporthalle Herrmoos in Bühler wurde die kantonale Unihockey-Meisterschaft des Appenzellischen Turnverbandes ausgetragen. Sowohl bei den Damen wie den Herren wurden die Vorjahresmeister entthront.

Werner Grüninger
Drucken
Teilen
Die neuen ATV-Meister im Unihockey: Damen von Schwellbrunn und Herren Säge Herisau. (Bild: gr)

Die neuen ATV-Meister im Unihockey: Damen von Schwellbrunn und Herren Säge Herisau. (Bild: gr)

Unihockey ist eine schnelle und attraktive Sportart, bei der Technik, Kampf, Übersicht und Kondition, aber auch Kampfgeist, Geschwindigkeit, Ballgefühl und das Spiel mit der Bande ausschlaggebend sind. Bei den Herren und Damen war klar ersichtlich, wer sich im Laufe des Jahres intensiv mit Unihockey beschäftigt hat. Obwohl gelegentlich die Nerven etwas durchbrannten und die Kondition nachliess, verliefen die Begegnungen spannend, ausgeglichen und fair.

Titelverteidigung misslungen

Insgesamt 21 Mannschaften (zehn Kategorie A und elf Kategorie B) und acht Damenteams zeigten während rund neun Stunden, wie attraktiv Unihockey sein kann. Bei den Damen erreichte der DTV Waldstatt wie im Vorjahr den Final und hatte somit die Möglichkeit, den Titel erneut zu verteidigen. Im Final gegen Schwellbrunn mussten sie aber eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Im kleinen Final besiegte Wolfhalden den Vorjahresmeister Gais mit 1:0.

Auch bei den Herren kam es zu einer Ablösung: Vorjahresmeister Hundwil wurde wohl Gruppensieger, musste aber in der Finalrunde die Punkte mit Gais (1:1) teilen und verlor gegen Schwellbrunn 1 klar mit 3:0-Toren und verpasste damit den Final.

TV Säge Herisau souverän

Bei den Herren setzten sich in den Gruppenspielen die favorisierten Teams von Hundwil und Stein sowie Säge Herisau und Schwellbrunn 1 durch. Schliesslich qualifizierten sich Säge Herisau und Schwellbrunn für den Final. In diesem legten Teams ein hohes Tempo vor. Schwellbrunn ging in der 7. Minute in Führung; kurz vor Schluss konnte Säge Herisau zum 1:1 ausgleichen. Die Verlängerung war noch keine Minute alt, als Säge Herisau mit dem «Golden-Goal» den 2:1-Sieg erzielte und damit neuer Kantonaler Unihockey-Meister wurde. Im kleinen Final gewann der Vorjahresmeister Hundwil das Derby gegen Stein mit 2:1 Toren und belegte Platz 3.

Aktuelle Nachrichten