Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet ...

Brosmete
Peter Abegglen

... soll ja das Geheimrezept sein für garantiert langjährige Beziehungen. So genau kann ich mich nicht mehr erinnern, wie das bei uns war. Aufgrund der gemeinsam verbrachten glücklichen Jahre und des gegenwärtigen Zustandes unserer Beziehung gehe ich davon aus, dass wir uns ausgiebig «geprüft» und auch für gut befunden haben. Ganz so schnell wie nach dem damaligen Schlager von Conny Froboess und Peter Alexander: «Verliebt, verlobt, verheiratet» ging es dann aber doch nicht.

Kürzlich besuchten wir einen Schlagzeugauftritt unseres Enkels, des Zweitklässlers. Auch bereit für einen späteren Einsatz stand eine Gruppe vom Kinderballett. Mir fiel auf, dass der Kleine einem der Mädchen mehr Aufmerksamkeit schenkte als den andern, allerdings sichtlich bemüht, keinen direkten Augenkontakt aufzunehmen. Hinter vorgehaltener Hand fragte ich die Schwiegertochter, ob die beiden etwas hätten miteinander. «Ja und nein», war die Antwort, «sie hat ihm gesagt, er dürfe bei der Ballettvorführung nicht zuschauen, da sie sich sonst nicht konzentrieren könne.» Die beiden – sie besuchen dieselbe Klasse – hätten öfters auch den Schulweg gemeinsam absolviert. Wie es Mütter so an sich haben, habe sie ihn gefragt, ob sie sein Schatz sei. Treuherzig habe er zur Antwort gegeben: «Ach weisst du Mami, ich habe ihr auf dem Heimweg gesagt, ich sei in sie verliebt gewesen, aber das sei jetzt vorbei.» – «Und was hat sie gesagt?» – «Sie sei auch in mich verliebt gewesen, aber das sei jetzt ebenfalls vorbei.»

Dass das mit dem Prüfen und Binden schon so früh klappt, konnte ich mir bisher nicht vorstellen, wobei ich mir im konkreten Fall doch nicht so sicher bin, ob für die beiden die Phase des Prüfens schon abgeschlossen ist. Zu offensichtlich waren die prüfenden Blicke aus den Augenwinkeln trotz demonstrativ abgewandtem Kopf. Und mir fiel plötzlich ein, weshalb mir die Kleine sofort aufgefallen war: Sie erinnerte mich an Fotos aus einer Schachtel mit Kindheitsbildern meiner Liebsten.

Peter Abegglen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.