Drei Vereine im Auf- und Abwärtstrend

VOLLEYBALL. Vieles hat sich bezüglich des Volleyballsports im Toggenburg nach Saisonschluss 2011/12 getan. So ist die erste Damenmannschaft von Volley Bütschwil von der dritten in die vierte Liga abgestiegen.

Merken
Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Vieles hat sich bezüglich des Volleyballsports im Toggenburg nach Saisonschluss 2011/12 getan. So ist die erste Damenmannschaft von Volley Bütschwil von der dritten in die vierte Liga abgestiegen. Die Kollegen der zweiten Herrenmannschaft (dritte Liga) sind demselben Schicksal knapp entgangen: Als Tabellenzweitletzter blieb ihnen der Abstieg erspart, da die Teams an der Tabellenspitze der vierten Liga auf den Aufstieg verzichtet hatten.

Plausch und Rückzug

Schon während der noch laufenden Saison haben sich ihrerseits die Herren des VBC Neckertal aus der Meisterschaft zurückgezogen. Dies, weil das Kader infolge Verletzungen und Wegzüge von mehreren Spielern zu knapp geworden ist. Auch diese Saison treten die Neckertaler Herren nicht mehr in der Liste angemeldeter Teams auf. Die Neckertaler Damen (bisher fünfte Liga) verzichten diese Saison auf die Teilnahme an der Meisterschaft der Regionalligen und spielen neu in der Plausch-Meisterschaft.

Titel und schmale Kader

Bei Volley Toggenburg konnten die Teams ihre Spielklassen erhalten – wenn auch in der ersten und der zweiten Liga jeweils knapp auf dem sechsten Rang. Die Damen von Volley Toggenburg 5 sind gar in die dritte Liga aufgestiegen. Grösster Erfolg stellt der Vize-Schweizer-Meister-Titel der U23 in der Interregio-Meisterschaft dar. Das zweite U23-Team (zweite Stärkeklasse) hätte den Aufstieg bejubeln können – das Team wird wegen eines zu schmalen Kaders aber aufgelöst und die Spielerinnen in andere Mannschaften integriert. (ohu)