Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Drei nicht so heilige Heilige

Hemberg An der abwechslungsreichen, ersten Aufführung der diesjährigen Unterhaltungsabende der Trachtengruppe Bächli tanzte die Gruppe erstmals unter ihrer neuen Leiterin Regula Roth. Auch die Kindertanzgruppe hatte ihre Auftritte auf der Bühne der Hemberger Turnhalle. Die Gesangsintermezzi übernahm das Landjugendchörli Säntis. Sie wurden alle vom begeisterten Publikum frenetisch bejubelt und zu Zugaben gefordert.

Nach der grossen Pause folgte das allseits erwartete, zweistündige Theater «Die drei Dorfheiligen». Im Dreiakter aus Bayern spielten 13 Mitglieder der Trachtengruppe, darunter der herausragende Peter Forrer in der Hauptrolle des Bauern und Bürgermeisters Hilgermoser. Die «drei Dorfheiligen» erwiesen sich im Verlaufe der Handlung so gar nicht als heilig, allerdings waren ihre «Vergehen» dann auch nicht als wirklich sträflich – viel eher naiv. (mhu)

Weitere Vorstellungen: Samstag 3. Februar, um 20 Uhr und Sonntag 4. Februar, um 13 Uhr, Turnhalle Dreieggli Hemberg; Reservationen bei Alice Schweizer, Telefon 071 377 1319.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.