Drei Millionen für PET

Die St. Galler Künstlerin Katalin Deér gestaltet den zwölften Goba-Adventskalender.

Merken
Drucken
Teilen

GONTENBAD. «Jeden Tag klappt etwas.» So lautet das Motto des diesjährigen Adventskalenders, des zwölften, den die Mineralquelle Gontenbad seit 2000 herausgibt. Er zeigt ein altes Bauernhaus, bei dem jeden Tag im Advent Fenster und Türen geöffnet werden können. Es gehöre zum Arbeitsprinzip der Künstlerin, so der Begleittext, dass sie mit dem Medium der Fotografie ein Spiel mit den Dimensionen treibe, sie durchbreche und in eigener Anordnung neue Räume bilde.

In einer Medienmitteilung blickt Gabriela Manser, Geschäftsleiterin und Präsidentin des Verwaltungsrats, zufrieden auf 2011 zurück. Sie spricht von einem «guten Geschäftsjahr». 2011 war geprägt von der Reorganisation des Vertriebs; zusammen mit der Brauerei Appenzell habe man eine neue Lösung gesucht und mit dem Vertriebspartner Erwin Speck gefunden.

In ihrem Ausblick nimmt Manser Bezug auf die 3-Mio.-Investition für eine neue PET-Blas- und Füllmaschine. Damit würden viele Transporte wegfallen; der Arbeitsschritt wird ab März in Gonten angesiedelt. Dieser Tage bezieht die Gontenbad Mineralquelle AG im Gebäude der Litex AG in Appenzell einen zweigeschossigen Lagerraum; das schafft in Gontenbad Platz für die neue Anlage. (gbe)