Doppelrunde gegen Widnau und Bülach mit zwei Kanterniederlagen

Drucken
Teilen

Unihockey Die schwach in die Saison gestarteten Nesslauer Sharks brachten am Doppelrunden-Wochenende gegen Widnau und Bülach den ersehnten ersten Sieg nicht zu Stande. Schlimmer noch: Beide Spiele wurden auf eine ziemlich peinliche Art und Weise verloren. Die Mannschaft kassierte 28 Gegentreffer und wähnte sich im falschen Film. Als erstes duellierten sich die Toggenburger mit Leader Widnau und kamen beim 9:13 unter die Räder. Verunsicherung, Einsatzlosigkeit und ein starker Mangel an Konzentration beherrschten das Spiel der Sharks. Das von Trainer Gomez vorgegebene Ziel für das Wochenende lautete mindestens drei Punkte. Das Team aus Nesslau hatte also noch immer die Chance, dieses Minimalziel zu erreichen. Wie schon 21 Stunden zuvor gegen Widnau wurde die Anfangsphase gegen Bülach total verschlafen. Diesmal lagen die Gäste nach 16 Minuten 0:5 im Hintertreffen. Am Ende hiess es 15:4 für den Gegner. Die Gäste aus dem Toggenburg brachten in den zwei Spielen so gut wie nichts auf die Reihe. (pd)