Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dieses Jahr lockte auch das Osterangebot viele «Gwundrige» ins Alte Zeughaus. Bild: PD

Namen & Notizen
Dieses Jahr lockte auch das Osterangebot viele «Gwundrige» ins Alte Zeughaus. (Bild: PD)

Dieses Jahr lockte auch das Osterangebot viele «Gwundrige» ins Alte Zeughaus. (Bild: PD)

Sonnenschein draussen und drinnen. Die Freude und Begeisterung, für Schönes, Trendiges und Cooles stand nicht nur den Ausstellerinnen und Ausstellern, sondern auch den Gästen ins Gesicht geschrieben! Unglaublich schön, wie viele Besucher der Herisauer Koffermarkt seit Beginn zählen darf. «Ich bin sicher, so viele waren es noch nie», so Isabelle Angehrn, Eventverantwortliche vor Ort. Dieses Jahr lockte bestimmt auch das Osterangebot viele «Gwundrige» ins Alte Zeughaus. Etwas Spezielles soll es sein und solche Sachen sind am Koffermarkt in Herisau garantiert. Ein breites, attraktives Angebot ist wichtig und die Qualität muss auch stimmen, so werden auch die Teilnehmer selektiert. Kulinarisch gab es auch Neuigkeiten zu verzeichnen. Das ehemalige Restaurant Sportplatz lebte auf. Antonia Zogg führt mit Heidi und Felix Ackermann das Koffermarkt Café. Ein eingespieltes Team, welches die Gäste diesmal kulinarisch verwöhnte. (pd)

Kürzlich fanden die Wintersporttage statt. Deshalb reisen Schüler- und Lehrerschaft des Berufsbildungszentrums für mindestens einen Tag auf die Lenzerheide, nach Flumserberg oder St. Gallen. Alle drei Jahre verbringen die Lernenden in Begleitung einer qualifizierten Lehrkraft oder Instruktors einen Wintersporttag. Für die Planung und Organisation ist die Fachschaft Sport zuständig. Vier Sportlehrer stellten schon vor Monaten ein vielfältiges Angebot zur Wahl: Traditionelles auf Ski, Snowboard oder Schneeschuhen, Iglubau, Schlitteln mit und ohne Huskys, Curling, um nur einige zu nennen. (pd)

Sandro Hollenstein hat seine Anstellung als Klärwart der Kläranlage Brändli in Trogen auf Ende April 2018 gekündigt und wechselt zum Abwasserverband Altenrhein (AVA). Sandro Hollenstein war neben seiner Funktion als Klärwart auch bei der Wasserversorgung Trogen tätig. Die mit der Kündigung des Klärwarts entstehende Vakanz wird durch die Erhöhung des Anstellungspensums des Wasserwartes kompensiert. (gk)

Marco Kilchmann, Trogen, heisst der neue Mitarbeiter der Werkgruppe von Trogen. Er ersetzt den langjährigen Mitarbeiter der Werkgruppe Hans Sturzenegger, der Ende November 2017 pensioniert worden ist. (gk)

Kürzlich besuchte Regierungsrat Dölf Biasotto zusammen mit der Leiterin des Amtes für Wirtschaft und Arbeit, der Geschäftsführerin von Appenzellerland über dem Bodensee (AüB) sowie dem Gemeindepräsidenten von Heiden, Gallus Pfister, das Unternehmen Haag-Plast AG in Heiden. Bereits in 3. Generation lenkt die Familie Jenni die Geschicke der Haag-Plast AG. Das überaus vielseitige Unternehmen hat sich in den letzten Jahren konsequent weiterentwickelt und bietet heute Produkte und Dienstleistungen für den Fahrzeugbereich, aufwendige Polsterarbeiten, verschiedene Blachen- und Schaumstoffarbeiten sowie Sportmatten an. Das Unternehmen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und beschäftigt heute 12 Mitarbeitende sowie eine Lernende. (kk)

Als Nachfolgerin für die in die Privatwirtschaft wechselnde Stefanie Sutter ist Mirjam Moine als Projektmitarbeiterin im Amt für Wirtschaft gewählt worden. Sie hat am 26. März die im Volkswirtschaftsdepartement angesiedelte Stelle ebenfalls mit einem Pensum von 50 Prozent angetreten. (rk)

Den Mitgliedern der JCI Appenzellerland bot sich die Gelegenheit, an einem Abend zwei erfolgreiche Unternehmen in St. Gallen mit direktem Bezug zum Appenzellerland kennenzulernen. Es handelte sich dabei um das 150-jährige Traditionsunternehmen St. Galler Kantonalbank und das junge Modeunternehmen nisago. Beim Blick hinter die Kulissen gab es viel Hintergrundwissen und interessante Fakten zu erfahren. (pd)

Der Start zur Tourismus-Saison 2018 ist gelungen, stiess doch die am Dienstag im Kursaal Heiden durchgeführte Prospekt-, Informations- und Kontaktbörse von Appenzellerland Tourismus AR auf grosses Interesse. Nach Herisau und Teufen präsentierte Urs Berger, Geschäftsführer von Appenzellerland Tourismus AR, mit seinem Team auch in Heiden eine bunte Palette von Ausflugs- und Ferienangeboten. Die Börse richtete sich an Hoteliers, Wirte, Vermieter von ­Ferienhäusern und Ferienwohnungen, Mitglieder von Verkehrsvereinen und Tourismuskommissionen sowie an weitere touristische Dienstleister. (pe)

Die Schwimmbadsaison in der Badi Walzenhausen beginnt am Samstag, 12. Mai und dauert bis Sonntag, 9. September. Das Badi-Team setzt sich zusammen aus: Richard Schröter (Bademeister) und Erika Goertz (Bademeisterin, Teilzeit). Die Kiosk-Leitung wird durch Cina Walser wahrgenommen. Neu wird täglich, nebst der üblichen Auswahl auf der Speisekarte, auch zusätzlich ein Mittagsmenu angeboten. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.