Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Diese Kurse haben nicht viel gebracht»

Am 19. September hat der Nationalrat als Zweitrat entschieden, das in der nationalen Tierschutzverordnung vorgeschriebene Hundekurs-Obligatorium (Sachkundenachweis) aufzuheben. Das Obligatorium war 2008 eingeführt worden.
Evi Geisselhardt Hundetrainerin (Bild: Martina Signer)

Evi Geisselhardt Hundetrainerin (Bild: Martina Signer)

Am 19. September hat der Nationalrat als Zweitrat entschieden, das in der nationalen Tierschutzverordnung vorgeschriebene Hundekurs-Obligatorium (Sachkundenachweis) aufzuheben. Das Obligatorium war 2008 eingeführt worden. Jeder Hundehalter hatte seitdem die Pflicht, mit einem neu angeschafften Hund Theorie- und Praxiskurse zu absolvieren. Eine Vorschrift, die nicht nur erfahrenen, sondern auch neuen Hundehaltern sauer aufstiess. Hundetrainer, die solche Kurse anbieten, schossen mit der Einführung dieses Obligatoriums wie Pilze aus dem Boden. Nun haben sie die entsprechende Ausbildung wohl umsonst gemacht. Schon länger als Hundetrainerin tätig ist Evi Geisselhardt aus Lichtensteig.

Frau Geisselhardt, was halten Sie davon, dass die obligatorischen Hundekurse wieder abgeschafft werden sollen?

Um ehrlich zu sein, haben diese Kurse nie viel gebracht. Denn die Hundehalter machten dies nicht freiwillig. Viele wollten den Kurs einfach nur hinter sich bringen und haben nicht wirklich viel mitgenommen.

Bestimmt gibt es aber auch Hundehalter, die solche Kurse nötig hatten.

Auf jeden Fall. Wenn Hundehalter wirklich Hilfe benötigen, dann kommen sie nach wie vor zu uns Hundetrainern. Und dies freiwillig. Am besten in Einzelsitzungen. Denn wenn mehrere Hundebesitzer mit ihren Tieren auf dem Platz sind, kann man nicht individuell auf das Paar eingehen. Ich habe deshalb die Sachkundenachweise nie in Gruppen gemacht. Mit Gruppentrainings verdient man sich natürlich eine goldene Nase, Hund und Mensch ist damit aber meiner Meinung nach nicht geholfen.

Ab wann müssen Hundehalter nun konkret keine Kurse mehr besuchen?

Laut dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen ist mit einer Aufhebung frühestens per 1. Januar 2017 zu rechnen. Bis dahin müssen die Kurse noch absolviert werden. (masi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.