Die zwei Leben der Florence Grace

Lesetipp

Drucken
Teilen

Cornwall/London um 1850. Der Tod ihrer geliebten Grossmutter macht Florence vollends zur Waisen. Kurz vor ihrem Tod öffnete die Grossmutter eine Tür. Sie schrieb an die Verwandten ihrer Enkelin und die reagieren umgehend, indem sie die 15-jährige Florence aus dem wilden Cornwall in das elegante London holen. Anfangs ist das Mädchen todunglücklich, denn fast alle begegnen ihr distanziert und feindselig, bis auf ihre beiden Cousins San­derson und Turlington. In Letzterem sieht die sehr feinfühlige, unglaublich kluge Florence einen Seelenverwandten. Auch spürt sie, dass dieser Mann, der den Alkohol liebt und zu viele Schattenseiten hat, ihr Schicksal entscheidend prägen wird. Nach einigen Jahren ändert sich Florence’ Leben in London mit einem Schlag. Nun besinnt sie sich auf Eigenschaften, die sie in Cornwall glücklich machten, und gibt ihrem Dasein eine entscheidende Wendung.

Tracy Rees: Die zwei Leben der Florence Grace; Verlag: List, 462 Seiten, Bibliothek Mosnang.