Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Wildenburg in Zahlen

Um 1200 haben die Herren Sax die Wildenburg erbauen lassen. Sie nannten sie das «wilde Huus». Sie liegt in der Nähe des Schönenbodensees. In den Jahren 1313 und 1320 wurden grössere Teile, die zur Wildenburg gehörten, den Grafen von Toggenburg verkauft.

Um 1200 haben die Herren Sax die Wildenburg erbauen lassen. Sie nannten sie das «wilde Huus». Sie liegt in der Nähe des Schönenbodensees. In den Jahren 1313 und 1320 wurden grössere Teile, die zur Wildenburg gehörten, den Grafen von Toggenburg verkauft. Die Wildenburg zerfiel und brannte ums Jahr 1600 ab. Seit 1998 gehört die Wildenburg der politischen Gemeinde Wildhaus, heute Wildhaus-Alt St. Johann. Unter ihr befindet sich ein während des Zweiten Weltkriegs von der Schweizer Armee erbauter Bunker, der rund 100 Meter lang ist. Für etwa 20 000 Franken ist die Wildenburg nun aus ihrem Versteck geholt worden. Rund 80 Kubik, umgerechnet 60 Tonnen Holz wiegt ihr hölzernes Tarnkleid, das nach dem Fällen in knapp vier Stunden weggeflogen wurde. Das Defizit, welches die Stiftung des Mäzenen deckt, wird rund 5000 Franken betragen. (mgi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.